• Philippe Rebord wird neuer Chef der Armee

    Diejenigen die Militär lieben und wollen dürfen doch. Was ist das Problem? Durch die Möglichkeit anstelle von ...Zivildienst leisten zu können haben sie in der Armee nun gemerkt, weol die Auswahl enger und einseitiger wird. Was sie offenbar noch nicht gemerkt haben ist, dass die Armee immer weniger ankommt. Nun bräuchte es innovative Köpfe, die der Militärausbildung mehr Sinn und Inhalt gibt. Diese Köpfe machen aber eben Zivildienst weil sie wissen, dass solche Innovation bei Militärköpfen keine Chance hat.

    Zur Diskussion
  • So will Eva Herzog die Steuern senken

    Mir gefällt der mutige Ansatz von Herzog. Sie ist mutig und innovativ.

    Zur Diskussion
  • Die Privatisierung hat einen schweren Stand

    Was ist falsch an der Privatisierung? Hatten wir mit dem jetzigen System einmal keine Prämienerhöhung? Fürchtet sich da jemand vor Kosteneffizenz und Konkurrenz?

    Zur Diskussion
  • Welche Hymne auf das Vaterland?

    Noch etwas. Ich finde diesen Text auch veraltet und gehöre zu den nicht-mit-singern. Ich kaufe kein Feuerwerk und höre mit keine Reden an. Kein Traditionalist. Schlechter Schweizer? GuterSchweizer, moderner Alter, Verräter? Wer in der heutigen Zeit nicht bereit ist sein Schubladendenken kritisch zu hinterfragen hat noch etwas Hausaufgaben zu machen. Ohne Altersunterschied!

    Zur Diskussion
  • Welche Hymne auf das Vaterland?

    Diejenigen die sie weiter singen und nicht verändern wollen gegen diejeinigen, die sie der heutigen Zeit anpassen wollen. Gott sei anzurufen sagen die Verteidiger. Die Erneuerer wollen Gott als Wort rausnehmen. Ist es das Wort Gott das stört? Die Bewahrer, sind zum grössten Teil meine Generation (63) oder älter. Urschweizer. Sicher, in der Schweiz zu leben ist ein Privileg. Keiner hat sich das selber verdient! Es ist ein Geschenk. Diese Kontroverse geht tiefer als nur um einen Text. Die Schweiz verändert sich zusehends, wie die Welt sich verändert. Es geht nicht um den Text. Das zeigen die bisherigen LeserInnenbeiträge. Ich bin dankbar in einem so reichen Land leben zu dürfen wo es möglich ist mitzusingen oder nicht mitzusingen. Gott anzurufen und nicht an ihn zu glauben ist genau so fragwürdig wie ihn nicht mehr anzurufen obwohl man an ihn glaubt. Prüfe den Inhalt - nicht das Etikett.

    Zur Diskussion
  • Nach der Brexit-Erschütterung: Das müssen Sie wissen

    Herr Westdijk, schwere Schäden haben wir schon. Brexit ist eine Folge. Mir fehlt in Ihren Zeilen etwas Ausgewogenheit. Es gibt unzählige Auswüchse in der EU Gemeinde, die den nicht privilegierten, sozial schwächsten nicht gut bekommen. Die Schere von Armut - Reichtum trifftet beängstigend auseinander. Deshalb sind rechte Kräfte im Aufwind. Schauen Sie in die Medien. Die Dekadenz ist sichtbar. Egoismus, Habgier, Sie als Psychiater kennen die dunklen Seiten des Menschen gut. Und noch etwas. Glauben Sie wirklich, dass das gut käme, wenn man den Entscheid des Volkes ignorieren würde? Ich nicht. Das ist mir zu kurz gedacht. Nachhaltige Lösungsansätze bedingen ehrliche Selbstreflexion und die Bereitschaft in einen Spiegel zu schauen. Im Brexit liegt Potenzial zum lernen.

    Zur Diskussion
  • Das bedeutet der Brexit für die Schweiz und für die Region Basel

    Brexit ist vollzogen. Denkt ihr wirklich, dass sich die Welt jetzt anders dreht? Dass da jemand auf Profit verzichtet nur weil GB nicht mehr in der EU ist? Aber ja doch. Die nächsten zwei Wochen können wir sagen, dass der Brexit schuld ist an... Das Karussell dreht sich weiter und schon bald haben wir andere Untergangsthemen die für unser Unvermögen herhalten müssen. Die Ohnmacht hat viele Namen.

    Zur Diskussion
  • Premier Cameron kündigt nach Ja zum Brexit seinen Rücktritt an

    Schottland austreten aus GB? England geht unter? Wirtschaft ade? .....Weltuntergang? Cameron geht weil er schuld ist... Nur ganz knappes Resultat, wenn, dann...es wurde abgestimmt und die Mehrheit hat ja gesagt. So wie beim Fussball. 1:0 ist gewonnen, selbst wenn es ein "own goal" war. Niemand ist schuld und schon gar nicht geht die Welt deshalb unter... Ich bin beeindruckt über die vielen Experten die objektiv und sachverständig wissen warum und vor allem gleich noch einen prophetischen Blick in die Zukunft von sich geben können.

    Zur Diskussion
  • Brexit, Buser und Black Tiger

    Wie beim Fussball: 1:0 ist gewonnen. Selbst bei einem "own goal"...

    Zur Diskussion
  • FIFA-Spitze um Sepp Blatter soll sich bereichert haben

    Ich bin jetzt sehr gespannt ob unser Rechtsstaat funktioniert auf dieser Flughöhe. Welche einflussreichen Politiker bewegen sich und machen JETZT massiv Druck ? Mit den Einnahmen aus Strafen und Steuern sowie mit sofortiger Besteuerung der FIFA können wir das Defizit der Schweiz lindern.

    Zur Diskussion