TL
  • Zwei weitere Buvetten am Rhein ausgeschrieben

    @Christoph Meury Die Bollwerk Buvette ist ein Holzhäuschen, dass früher am Weihnachtsmarkt aufgebaut wurde (Casita Esperanza). Ziel der Buvette ist tatsächlich die Belebung dieses Platzes, der normalerweise von Suchtkonsumenten frequentiert ist. Ein Timelapse-Film aus dem letzten Jahr: https://www.youtube.com/watch?v=bfhj4S3N1Lc

    Zur Diskussion
  • «Milchhüsli»: Wieder alles in Butter?

    Die Konzerte werden aufgezeichnet und online gestellt: http://milchhüsli.ch/milchhüsli1/milkhouse-productions

    Zur Diskussion
  • Greenaway-Grabmäler am Totentanz verwüstet

    Max Küng hat mal eine Kolumne auf Velodiebe geschrieben. Passt 100% auch auf die Deppen zu, die einen Greenaway schändeten.

    Zur Diskussion
  • Die BuchBasel zum Nachlesen

    Stadt der Schwarzen Kunst. So viel textlicher Schrott, der da zur Kultur erklärt wird, spült nicht mal der Bach weg. Eiercrawlen auf Mittelklassniveau. Und ja: Wo sind die Frauen?

    Zur Diskussion
  • Nach vier Stunden waren die Fässer leer

    Krass wie sie ein rundes Wort wie deliziös (syn. für fein) mit dem verbalen Stahlhammer kantig formen... ;)

    Zur Diskussion
  • 30’000 Euro Busse – damit kann der FC Basel gut leben

    Wohl einzig und nur Greenpeace käme auf die Idee, diesen Weg aufs Dach, jetzt auch bekannt als Sicherheitslücke, für ihr Anliegen zu wählen. In diesem Fall ist es halt passiert... Muss sich jedes ökofragwürdige Grossevent auf mögliche Greenpeace-Aktionen vorbereiten? Was ist für die Veranstalter zumutbar, infrastrukturbedingt? Muss ein fussballverein auf ALLE Eventualitäten vorbereitet sein?

    Zur Diskussion
  • Ueli Steck: Diese Wand war das Ziel

    Nicht zu vergessen: SIE haben mit ihren sportlichen Fähigkeiten auch noch nie ein Menschenleben gerettet und sind danach mit einem Preis für Zivilcourage ausgezeichnet worden.

    Zur Diskussion
  • Ueli Steck: Diese Wand war das Ziel

    Sportklettern und Wingsuiten - Äpfel und Birnen. Aber hauptsache wieder zwei flotte, völlig kompetenzfreie Einsätzer geliefert. Bravo!

    Zur Diskussion
  • Ueli Steck: Diese Wand war das Ziel

    Steck ist ein Hochleistungs-Extremsportler. Er ist Vollprofi, der mit einem Team unterwegs ist. Der Berg ist sein Tennisplatz. Warum ist Steck der grössere Egomane und Egoist als Roger Federer (der meines Wissens auch nicht in Lampedusa vor Ort ist - wie im Fall auch Sie, Herr Stumpf!)? Widerlich sind solche Neid-Kommentare wie von Ihnen, Fünfzeiler, die vor typisch kleingeistiger Erfolglosigkeit und einem Mangel an sportlichem Ehrgeiz triefen. Mit der Krönung, dass SIE dann auch noch den Hinweis auf den selbstlosen Einsatz der selbstlosen Helfer des Roten Kreuzes, aus Ihrer Warte quasi die Bessermenschen auf diesem Planeten, machen. Ach, sie sind ein verlogener Heuchler.

    Zur Diskussion
  • Friedensnobelpreis geht an Chemiewaffenkontrolleure

    Absolut ihrer Meinung. Die Auszeichnung an Wikileaks und/oder Edward Snowden wäre(n) auch noch ein starkes Zeichen gewesen.

    Zur Diskussion