VA
  • Warum wollen Sie bei den Ärmsten sparen, Landrat Riebli?

    MitMensch2018 Lieber Herr Landrat Riebli Gerne lerne ich von Ihnen. Bitte zeigen Sie mir, wie ich mit neu 670,00 CHF neben U-Abo, Billag-Gebühr, Strom, Hausratsversicherung, Telefon, Internet neben Essen und Trinken, Instandhaltung Kleidung, Coiffeur-Besuch, Weiterbildung, Bewerbungen finanziell stemmen kann? Ich bin sehr motiviert auf eine neue Erwerbsarbeit nach Arbeitslosigkeit, um mein Leben mit 58 Jahren nach 30 Jahren erfolgreicher Berufskarriere wieder selbst finanzieren zu können. Mit Freude zahle ich Steuern und Solidarbeiträge. Ob in Buckten oder Basel Stadt, heute kann jeden Arbeitslosigkeit treffen und nicht wenige über 50 finden keine ausreichende Anschlusslösung, auch nicht an der Migros-Kasse. Die wird gerade zunehmend digital statt mit menschlichem Personal betrieben.

    Zur Diskussion