W
  • Gedanken-Wellness für Eingeweihte mit Ganser und Co.

    @Robert Ganter: ich stimme mit Ihnen überein. Dieser Grundfärbung ist in vielen Artikeln über Ganser vorhanden. Allerdings hat das meiner Meinung nach auch mit dem Auftreten von Ganser und Co. zu tun: Das hat auf mich etwas den Anschein von über dem gemeinen Volk dozierende "Welterklärer", die die Ahnungslosen aus ihrer Unwissenheit erlösen und provoziert wohl auch deshalb oft entsprechende Reaktionen. Journalisten sollten es aber trotzdem besser wissen!

    Zur Diskussion
  • Der Manipulator

    Der Kommentar von Dinu Marsson bringt es auf den Punkt: ".......Aber es funktioniert nur, weil Ganser einfach nur die Fakten nennt, die seine Sicht stützen, nicht hingegen diejenigen, die ihr widersprechen. Und letztere sind meist gewichtiger. Ein seriöser „Historiker“ und „Friedensforscher“ arbeitet nicht so, sondern gewichtet alle bekanten Fakten." Wie Marsson richtig sagt: Was Ganser macht hat mit Forschung nicht viel zu tun. Zu 9/11 müsste Ganser den Zweiflern (nicht negativ gemeint) die grosse Anzahl an Statiker gegenüberstellen, die den Zusammenbruch WTC7 mit der offiziellen Version für vereinbar halten. Anderes Beispiel: In seinem neuesten Buch stellt er die Aussage der UNO, dass in in Srebrenica 6000-8000 Menschen getötet wurden (die mittels DNA-Analyse identifiziert wurden) gleichwertig die Aussage von Alexander Dorin gegenüber, die Zahl sei deutlich zu hoch, es habe keinen Massenmord gegeben. Als Forscher muss es Ganser besser wissen! Deshalb liegt der Schluss nahe, ihn als Manipulator zu bezeichnen.

    Zur Diskussion