Polierter Lack und altes Blech

Sie sind alt und schön, sie sind poliert und stinken: Am Mittwoch, 26. August, standen die Oldtimer zum Auftakt der Raid Suisse-Paris in der Freien Strasse Spalier.










Also ich wäre ja bereit zur Abfahrt.












Die ganze Innenstadt und besonders die Freie Strasse sind autofrei. Nun, nicht ganz immer: Am Mittwoch, 26. August, standen Dutzende von blankpolierten Oldtimern sehr zur Freude der meisten Passanten im Zentrum der Basler Fussgängerzone Spalier – bereit, als Auftakt der Altwagen-Rally Raid Suisse-Paris das Schaulaufen zum Marktplatz zu absolvieren.

Start der Rally ist am Donnerstag, 27. August, 12.30 Uhr, im Rundhof der Messe Schweiz. Dann geht es im gemütlichen Tempo auf Landstrassen über mehrere Etappen bis nach Paris. Die Raid gibt es bereits seit 1991. Eine lange Zeit? Nicht, wenn man sich die Jahrgänge der Autos und der Halter vergegenwärtigt, die viel Zeit mit dem Unterhalt der urtümlichen Vehikel verbringen und, wie die Bildstrecke zeigt, zum Teil mit ihnen zu verwachsen scheinen.

Konversation

  1. Schön wars. Mehr kann man dazu nicht sagen.

    Aber es zeichnet die Tageswoche immer wieder aus, dass sich blitzschnell Nörgler und Negativkommentare finden. Ein wenig mehr Gelassenheit täte vielen Leuten gut. Aber man lebt fast verkrampft ins einer Verbünzlitheit und wehe man muss einmal eine Gewohnheit kurzfristig ändern, dann ist Feuer im Dach.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Nun, alte Metallkutschen, die Umwelt umso mehr belastend, je mehr sie fahren, sind wohl Geschmackssache…
    Aber zu dem netten Zusatz, dass diese Autos „wohl kaum jemanden gestört“ haben: die Autos nicht. Aber der Umstand, dass der Anlass gestern den einzig freien Durchgang zwischen Grünpfahlgasse und Marktplatz (insbesondere für Velos) versperrt hat, und die Polizei, unfreundlich wie meistens, Velofahrer am liebsten gebüsst hätte, stören dann halt, trotz metallener Retro-Träumen vergangener Zeiten, gewaltig.

    Danke Empfehlen (0 )
  3. Schön, dass die restriktiven Zufahrtsbestimmungen nur für das Gewerbe und nicht auch für die begüterten Oldtimerbesitzer gelten. Darf man soche Veranstaltungen als Vision der Stadtentwicklung verstehen?

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel