Wie sich Basel verändert

Die Bürgergemeinde Basel leuchtet mit der Ausstellungsreihe «basel bewegt» die verschiedensten Aspekte der Stadt aus: Verkehr, Menschen, Quartiere – was sich wandelt, wird ausgeleuchtet. «Neue Stadtsichten» ist der zweite Teil.

Meret Oppenheim Platz, Baustelle, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)

Baloise Park, Aeschengraben, Bahnhof SBB, Baustelle, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Neubau Biozentrum, Baustelle, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Neubau Grosspeterturm, Baustelle, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Neubau Messeplatz, Messe, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Helsinki Dreispitz, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Areal Uferstrasse, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Wohnsiedlung Erlenmattquartier, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Novartiscampus, Fabrikstrasse, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)


Wettsteinquartier, Sicht Rocheturm, Basel, 2017.

(Bild: Kostas Maros)

Verkehr, Menschen, Quartiere – die Bürgergemeinde Basel will die verschiedensten Aspekte der Stadt in Bewegung festhalten. Die Ausstellungsreihe «basel bewegt» ist das Mittel zum Zweck. Zwischen dem 1. Juni und dem 9. September 2017 gastiert Kostas Maros mit seinen Fotografien im Stadthaus. 

In seiner Serie «Neue Stadtsichten» nimmt der Basler mit künstlerischem Auge topografische Neuentwicklungen in der Stadtlandschaft auf: vom Baustellenloch bis zu fertigen Gebäuden, die den Lebensraum in den letzten Jahren verändert und geprägt haben. Zudem leuchtet der Fotograf auch Areale aus, die Basel als Kulturstadt bewegen.

Entstanden sind Bilder auf dem Dreispitz, im Hafen, auf der Erlenmatt, im Gundeli, am Aeschengraben, auf dem Schällenmätteli und mit Blick auf das Rheinbord des Novartis-Campus und den Roche-Turm. Die Fotografien sind keine Schnappschüsse: Der international tätige Fotograf arbeitete auf seinen Streifzügen durch Basel mit Fachkamera und Langzeitbelichtung. 

_
«Neue Stadtsichten»; vom 1. Juni bis zum 9. September 2017 am Sitz der Bürgergemeinde im Stadthaus, Stadthausgasse 13, Basel. Die Ausstellung ist von Montag bis Samstag frei zugänglich. Die Vernissage findet am Mittwoch, 31. Mai 2017, statt. Beginn: 18:30 Uhr. Zu Wort kommen Bürgerrat Leonhard Burckhardt sowie Melody Gygax, Fotoexpertin und langjährige Bildchefin der «Basler Zeitung».

Sämtliche Fotografien stehen zudem in einer limitierten Edition (10) zum Verkauf. Interessenten wenden sich bitte direkt an den Fotografen: kostasmaros@gmail.com, www.kostasmaros.com.

Konversation

  1. Es scheint der Öffentlichkeit, den Verantwortlichen und den Basler Medien entgangen zu sein, dass auch im Quartier Schoren massiv gebaut wurde und immer noch wird. Z.B.
    – ein neues Primarschulhaus
    – 94 Genossenschaftswohnungen
    – Zwei neue Hochhäuser
    – ein neuer Park

    Ist das keiner Erwähnung wert? Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass speziell in Basel der Tunnelblick sehr ausgeprägt ist. Es wird das fokussiert, was alle kennen, speziell die völlig überbewertete Innenstadt.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (4)

Nächster Artikel