Die jungen Labels rufen zum Gipfelsturm

Sechs trendige Newcomer-Läden laden gemeinsam zum Abendverkauf auf den Spalenberg. Sie hoffen, mit Drinks und Musik wieder mehr Besucher auf den Berg zu locken.

Beim Anblick der «Tarzan»-Sommerkollektion schlagen die Hipster-Herzen höher.

(Bild: Lea Dettli)

Sechs trendige Newcomer-Läden laden gemeinsam zum Abendverkauf auf den Spalenberg. Sie hoffen, mit Drinks und Musik wieder mehr Besucher auf den Berg zu locken.

Jung und innovativ: Zwischen den altbekannten Krämerläden tauchen am Spalenberg immer mehr trendige Labels auf. Sechs dieser Geschäfte öffnen am Donnerstag unter dem Motto «Der Berg ruft» ihre Türen für einen exklusiven Abendverkauf.

Der Grund für diesen Anlass: Auch am Spalenberg fehlt die Kundschaft, und in den Läden herrscht meist gähnende Leere. Nicht etwa weil die angebotenen Produkte nicht attraktiv wären, sondern schlicht weil viele Leute zum Einkaufen lieber über die Grenze fahren. Dabei hat das Label «street-files» seine Preise dem offiziellen EU Niveau angepasst.

«Wir wollen den Berg mehr beleben», sagt Patrizia Reichenstein vom Laden «Tarzan». «Die Leute sollen wieder Freude am Kaufen haben und sehen, dass es auch in der Schweiz tolle Produkte zu attraktiven Preisen gibt.»

In diesem Sinne haben sich die Labels «erfolg», «sevensisters», «Soeder», «street-files», «Tarzan» und die Fotogalerie «YellowKorner» zusammengeschlossen, um Baslerinnen und Basler zum gemeinsamen Trinken, Musik hören und natürlich Einkaufen einzuladen. Und um Letzteres noch etwas schmackhafter zu machen: Der grosse Sommer-Ausverkauf soll an diesem Abend offiziell beginnen.

Die TagesWoche hat die verschiedenen Shops bereits besucht und eine Übersicht zusammengestellt.

«erfolg»

Ein Label, das ursprünglich aus Basel kommt und mittlerweile in der gesamten Schweiz vertreten ist. «erfolg» bietet Kleider und Accessoires, die ausschliesslich in der Schweiz hergestellt werden. Dabei wird grosser Wert auf den respektvollen Umgang mit Mensch und Natur gelegt. So entstehen qualitativ hochwertige Produkte.



Das Lable «erfolg» hat sich seinen Namen verdient. Bald feiert es sein zwanzig jähriges Bestehen.

Das Lable «erfolg» hat sich seinen Namen verdient. Bald feiert es sein zwanzigjähriges Bestehen. (Bild: Lea Dettli)

«sevensisters»

Ungewöhnliche Produkte für einen gewöhnlichen Alltag: Bei den «sevensisters» findet man alles, was man braucht, und noch ein kleines bisschen mehr. Es gibt Wohnaccessoires, Kleider, Schmuck und Geschenke aus der ganzen Welt.



Bei den «sevensisters» gibt es Wichtigkeiten und Kleinigkeiten in einzigartigem Design.

Bei den «sevensisters» gibt es Wichtigkeiten und Kleinigkeiten in einzigartigem Design. (Bild: Lea Dettli)

«Soeder»

Das Label «Soeder» kommt ursprünglich aus Zürich und ist erst seit Herbst 2014 in Basel. Ihr Motto: Wir verkaufen, was man zum Überleben braucht – und das in skandinavischem Design. Die angebotenen Produkte werden ausschliesslich in Europa produziert.



Alles was man zum überleben braucht, gibt es bei «Soeder».

Alles, was man zum Überleben braucht, gibt es bei «Soeder». (Bild: Lea Dettli)

«street-files»

Nichts für die Damen, dafür umso mehr für die Herren: Bei «street-files» gibt es nicht nur die Basic-Ausrüstung, sondern auch zeitlose Klassiker und neue Marken zu entdecken.



Etwas für die Jungs: Trendige Schnitte, Schuhe und Accessoires gibt es bei «street-files».

Etwas für die Jungs: Trendige Schnitte, Schuhe und Accessoires gibt es bei «street-files». (Bild: Lea Dettli)

«Tarzan»

Schon seit fünf Jahren am Spalenberg und nach wie vor sehr beliebt. Bei «Tarzan» gibt es trendige Sommermode, hippe Rucksäcke, Postkarten und vieles mehr. Auch hier gilt: 100%-Bio-Cotton und faire Produktionsbedingungen only.



Beim Anblick der «Tarzan» Sommerkollektion schlagen die Hipster-Herzen höher.

Beim Anblick der «Tarzan»-Sommerkollektion schlagen die Hipster-Herzen höher. (Bild: Lea Dettli)

«YellowKorner Galerie»

Die Galerie präsentiert Fotografie von namhaften Künstlern wie Man Ray, Yann Arthus-Bertrand und Bert Stern. Jedes Bild ist ein Abzug des Originals, nummeriert und mit einem Echtheitszertifikat versehen. Die Preise: erschwinglich.



Der «YellowKorner» präsentiert Fotografien aus der ganzen Welt.

Der «YellowKorner» präsentiert Fotografien aus der ganzen Welt. (Bild: Lea Dettli)

_
Abendverkauf «Der Berg ruft», Donnerstag, 25. Juni 2015, 18 bis 22 Uhr. Am Spalenberg.

Konversation

  1. äh exgüsi- aber solche produkte bekomme
    ich änet der gränze nit.
    denke zu teuer zu abgehoben und für ein
    paar wenige kunden tauglich.
    schreibt doch die wahrheit und äh
    die lage ist teuer und die 70/80er jahre vorbei,
    wo der berg florierte.
    ein lebenmittelladen würde wie früher den
    berg beleben ( lange öffnungszeiten )
    zudem wären eine baiz und ein take awey
    wünschenswert- mit aussensitzplätzen
    ( kann man begradigen ) etc.
    und nehmt doch diese urnengräber weg,
    welche die touristen nur erschrecken.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Ist das jetzt ein kostenloser Werbebeitrag der tawo?

    Grosszügiger Text und Bild von den Läden,.
    – Was für Drinks , was und wer macht Musik?
    Der Einkaufstourismuss soll wieder einmal schuld sein .

    Liebe tawo eigentlich schade

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel