Hafenfest erst 2014

Das Hafenfest in Basel, das die Schweizerischen Rheinhäfen zuerst auf September 2013 angesetzt haben, wird um ein Jahr verschoben. Begründet wird dies von den Organistatoren mit Zeitmangel – die Grösse der nächsten Hafenfeier soll die letzte um einiges übertreffen.

Segelschiff «Helena» am Dreiländereck (Bild: Martina Rutschmann)

Das Hafenfest in Basel, das die Schweizerischen Rheinhäfen zuerst auf September 2013 angesetzt haben, wird um ein Jahr verschoben. Begründet wird dies von den Organistatoren mit Zeitmangel – die Grösse der nächsten Hafenfeier soll die letzte um einiges übertreffen.

Die Zeitschrift der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafen «SVS aktuell» (siehe Hintergrund) schreibt, dass das Hafenfest im Rheinhafen in Basel auf 2014 verschoben wird. Der Organisator und Hauptsponsor, die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH), teilt mit, dass die geplante Grösse und das Aktivitätsspektrum des Festes mehr Zeit bräuchten.

Direktor der SRH Hans-Peter Hadorn sagt: «Wir haben spät mit der Planung begonnen und erst mit der Zeit gemerkt, dass sich das Fest, wie es uns vorschwebt, nicht bis 2013 in diesem Umfang realisieren lässt.»

Das nächste Hafenfest soll von seinen Dimensionen her grösser sein als das letzte: Es werde sich auf etwa 1.8 Kilometer Länge erstrecken, sagt Hadorn. «Damit ist es nicht lediglich ein Hafen-, sondern gar eher ein Stadtfest.» Die «Festmeile» würde sich von der Dreirosenbrücke bis ins Dreiländereck erstrecken.

Schifffahren am Fest

Es sind diverse Attraktionen im Gespräch: «Wir versuchen von der Stiftung, der auch die ‚Helena‘ gehört, ein weiteres historisches Segelschiff für Fahrten während des Festes zu buchen», sagt Hadorn. Die «Helena» gastierte vor wenigen Wochen ein paar Tage im Kleinhüninger Hafen.

Eine weitere Idee sei, die Hafenbahn als Zubringer zum Fest zu betreiben. Die Zusammenarbeit mit den Nachbarhäfen Weil und Huningue würde am Hafenfest ebenfalls thematisiert – auch Schiffsverbindungen zu den Häfen seien denkbar.

«Wir wollen ausserdem über Planungen und Projekte in der Hafenlogistik und dem Öffentlichen Verkehr informieren», sagt Hadorn. Die Besucherinnen und Besucher sollen einen Blick hinter die Kulissen des Hafens werfen können. Die Zwischennutzungsprojekte würden für das Fest ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Neuer Container-Terminal

Mit ein Grund für die Verschiebung des Hafenfestes ist der geplante Container-Terminal Basel Nord. «Wir befinden uns zurzeit in einer intensiven Planungsphase für dieses Projekt», sagt Hadorn. Noch bis Ende dieses Jahr solle die Plangenehmigung öffentlich aufliegen, teilten die SRH in einer Medienmitteilung im Februar mit (siehe Hintergrund). Der neue Terminal solle voraussichtlich bis 2017/2018 realisiert werden, sagt Hadorn.

Konversation

Nächster Artikel