Hafenpromenade offiziell geöffnet

Es ist soweit: Die Promenade am Klybeckquai wurde offiziell für den Langsamverkehr geöffnet. Künftig können Velofahrer und Fussgänger direkt unterhalb der Dreirosenbrücke ins Hafengebiet gelangen.

Vor ein paar Wochen standen die Pflanzkisten noch bereit. Inzwischen hat die Stadtgärtnerei damit die frisch eröffnete Hafenpromenade begrünt. (Bild: hansjoergwalter.com)

Es ist soweit: Die Promenade am Klybeckquai wurde offiziell für den Langsamverkehr geöffnet. Künftig können Velofahrer und Fussgänger direkt unterhalb der Dreirosenbrücke ins Hafengebiet gelangen.

Pünktlich zum Ende der Saison gaben die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) zusammen mit dem Baudepartement am Dienstag bekannt, dass die Hafenpromenade am Klybeckquai nun offiziell für den Langsamverkehr geöffnet wurde. Bisher mussten sich Velofahrer und Fussgänger mühsam durch einen engen Durchgang zwängen, wenn sie von der Dreirosenbrücke her zur Uferpromenade gelangen wollten. Neu liegt der Zugang direkt unterhalb der Dreirosenbrücke.

Begrünte Frachtkisten

Gegen die «Öffnung des Klybeckquai» hat die Novartis im Frühjahr Einspruch erhoben und damit die Bauarbeiten sowie die verschiedenen Zwischennutzungen im Hafen erheblich verzögert. Dies, weil die offenliegenden Gleise zuerst «einchaussiert» (mit Kies aufgefüllt) werden mussten, damit die verschiedenen Wasser- und Stromanschlüsse für die temporären Projekte gelegt werden konnten.

Neben den Arbeiten an den Gleisen hat die Stadtgärtnerei die Promenade auch begrünt. Dazu wurden zahlreiche umgenutzte Frachtkisten bepflanzt und auf der ganzen Länge verteilt. Die SRH und das Baudepartement bezeichnen die Promenade als «wichtiges Bindeglied für die wachsenden Zwischennutzungen und Aktivitäten am Klybeckquai.»

Konversation

Nächster Artikel