Hoch die Schraubenzieher! Basel kriegt eine öffentliche Werkstatt

Bastler aufgepasst: In der Aktienmühle wartet neuerdings der Ort eurer Träume auf euch.

Wollen nicht mehr allein im Chämmerli werkeln: Nicolas Beerli, Nicolai Diamant, Sarah Grossenbacher, Roman Müller.

(Bild: Jonas Schafter)

Ihr wolltet schon immer euer eigenes Regal bauen? Die eigene Lampe schweissen? Eigene Seife herstellen?
Soll jetzt alles möglich werden.

Ab Samstag, 24. Juni, eröffnete in der Aktienmühle die «Macherschaft», eine Werkstatt mit Holz-, Textil-, Töpferei-, Metall-, Velo-, Labor- und Glasabteilung, in die man jederzeit (während der Öffnungszeiten, versteht sich) reinspazieren kann.

Die Idee hatten vier Basler Handwerk-Enthusiasten, die sich jeweils im Werkhof im Gundeli trafen, um gemeinsam an Projekten zu arbeiten. «Irgendwann kam es uns blöd vor, dass jeder seinen eigenen Keller hat und alle dasselbe Werkzeug kaufen», sagt Nicolai Diamant, der zusammen mit Sarah Grossenbacher, Roman Müller und Nicolas Beerli hinter der «Macherschaft» steckt.

Bambusvelos gibts auch!

Bambusvelos gibts auch! (Bild: Jonas Schaffter)

Die Vier taten sich zusammen und machten sich auf die Suche nach einem Ort, der nicht nur ihnen als gemeinsame Werkstatt dienen sollte, sondern allen Interessierten. «Wieso sollten wir alles für uns behalten, wenn wir Maschinen und Know-how teilen können?» meint Diamant dazu.

Gesagt, getan: In der Aktienmühle wurde ein Platz gefunden, man schrieb Baugesuche, betrieb Fundraising, organisierte einen Architekten und bezog den Rohbau. Dann begannen die Arbeiten vor Ort: Wände einziehen, Türen einsetzen, Garderobe bauen – die «Macherschaft» machte alles selbst. Das «Do it yourself»-Konzept ist wichtiger Teil der Ideologie der Macher. Man soll voneinander lernen können, jeder der was kann und weiss soll sich einbringen können.

Einzugsbereit: Die Räumlichkeiten der «Macherschaft» in der Aktienmühle.

Einzugsbereit – die Räumlichkeiten der «Macherschaft» in der Aktienmühle. (Bild: Jonas Schaffter)

Ein Laden mit ähnlichem Konzept gibt es bereits in der Breite: In der Holzwerkstatt kann man unter fachlicher Betreuung mit Holz arbeiten. 

In der «Macherschaft» sind die Möglichkeiten aber noch ein bisschen breiter: Hier gibt es Werkzeugwand, Nähmaschine, Drehscheibe, Schreinermaschine, ein Labor und eine Fahrradwerkstatt. 

Die Räume scheinen den Nerv der Stadt zu treffen: Seit Mai haben sich in der Pilotphase des Projekts bereits 61 Mitglieder gefunden. Das Interesse der Bevölkerung ist gross, vielfältiges Handwerk ist wieder gefragt und Sharing sowieso. Jetzt gibts in Basel auch den Raum dazu.

_
Die «Macherschaft» feiert am Samstag, 24. Juni, ab 14 Uhr das Eröffnungsfest mit Workshops und Grill. Auf Spenden ist sie nach wie vor angewiesen. Mehr dazu auf ihrer Website.

Konversation

  1. Ein weiterer, offener Makerspace in Basel für Textilien, 3D-Druck, Produktfotografie, Elektronik und Computer sei hier empfohlen: die Starship Factory in Auf dem Wolf 13, 4052.

    Danke für die Hinweise auf diese Holzwerkstätten!

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
    1. Liebe/r MFischer

      Da haben Sie natürlich recht, ich hab auch mit den Betreibern darüber geredet. Das Konzept unterscheidet sich dann aber doch wesentlich. In der Breite ist die Werkstatt hauptsächlich auf Holzarbeit ausgelegt.

      Ich habe den Text trotzdem entsprechend verändert/ergänzt – jetzt sollte es kein Ärgernis mehr sein.

      Herzlich

      Naomi

      Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  2. Wunderbar!
    Danke für diesen informativen Artikel und die Verlinkung. Manchmal fehlt es an Platz oder einem bestimmten Werkzeug, um ein Projekt hürdenlos umzusetzen.
    Viel Erfolg und viele Mitglieder

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  3. Ich wünsche diesem Projekt ein gutes gelingen eine gute Sache..Schon erste Ansätze gab es in Basel in den 30 er Jahren wo Arbeitlose an der Eptingerstrass 20 in der Breite Fensterrähmen fertigten und das sich dann zur Freizeitwerkstatt weiterentwickelte und immer noch existent ist, im Gegensatzt zur FZW Utengasse das, weil die Subventionen (400`000 ) gestrichen wurden leider geschlossen wurde. Selbstgemachtes gleich Individuell Unabhängig und Dauerhaft um ein paar wenige Vorteile herauszustreichen.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (6)

Nächster Artikel