Kinder legen Taschengeld auf die hohe Kante 

Eltern wollen, dass die Kinder den Umgang mit Geld lernen, viele Kinder legen einen Teil des Taschengelds zur Seite und Mädchen erhalten im Schnitt später Sackgeld, zeigt eine neue Studie.

Ob ausgeben oder sparen, Kinder sollen den Umgang mit Geld lernen. (Bild: Hans-Jörg Walter)

Ein 10-jähriges Kind erhält im Schnitt 14 Franken im Monat, ein 12-jähriges 23 Franken, ergab die von der Credit Suisse in Auftrag gegebene Studie. Die Kinder dürfen in der Regel frei darüber verfügen.

Ein Grossteil der Kinder legt sein Geld übrigens ohne klares Sparziel auf die Seite. Andere sparen vor allem auf elektronische Geräte und Fortbewegungsmittel.

Konversation

Nächster Artikel