Notschlafstelle für Frauen eröffnet am Badischen Bahnhof

Ab sofort gibt es eine Notschlafstelle mit 28 Plätzen für Frauen in der Rosentalstrasse. Im März hatte der Grosse Rat dem Pilotprojekt zugestimmt. 

Ab Montag, 3. September, gibt es eine Notschlafstelle nur für Frauen in Basel. Sie befindet sich in der Nähe des Badischen Bahnhofs an der Rosentalstrasse 70 und hat 28 Betten.

Bislang mussten bedürftige Frauen zur Notschlafstelle in der Allemannengasse 1, wo getrennte Zimmer für Männer und Frauen angeboten wurden. Neu stehen die 75 Betten nur noch Männern zur Verfügung.

Im Vorfeld hiess es, dass die Sozialhilfe Basel mit der örtlichen Trennung von Frauen und Männern die Hemmschwelle für Frauen senken wolle, die Notschlafstelle aufzusuchen. «Bisher hatten wir bis zu zwölf Frauen, die bei uns übernachteten», schreibt Jacqueline Lätsch, stellvertretende Leiterin der Sozialhilfe Basel, auf Anfrage.

Den Antrag der Regierung, einmalig 105’000 Franken sowie ab 2019 jährlich rund 850’000 Franken für die Schlafstelle bereitzustellen, hatte der Grosse Rat im März einstimmig bewilligt. Die Schlafstelle ist bis 2020 ein Pilotprojekt. (dor)

Alle Informationen zu den beiden Schlafstellen finden Sie auf der Internetseite der Sozialhilfe.

Konversation

Nächster Artikel