Seltsames Glockengeläut zur Geisterstunde

Mitten zur Geisterstunde haben im Kleinbasel Kirchenglocken geläutet. Das ist unheimlich. Aber nicht unerklärbar.

Wer hat geklingelt? Ein Rätsel beschäftigt schlechte Schläfer.

(Bild: Hans-Jörg Walter)

Mitten zur Geisterstunde haben im Kleinbasel Kirchenglocken geläutet. Das ist unheimlich. Aber nicht unerklärbar.

Halluzinationen? Waren es nicht. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben offenbar im Kleinbasel die Glocken einer Kirche geläutet. Zur höchst unchristlichen Zeit von circa 0.40 Uhr.

Ein TagesWoche-Leser hat deswegen eine Tonaufnahme des Geläuts gemacht. Nur, um sich zu vergewissern, dass er richtig hörte. Zu eigenartig erschien ihm all dies. Ein Mitarbeiter der TagesWoche bestätigt: «Ich habe das Geläut auch gehört!»

Beide Ohrenzeugen verorten das Geläut so, dass es mit grosser Wahrscheinlichkeit die St. Josephskirche im Matthäus-Quartier gewesen sein muss, die geläutet hat.

Dort weiss man allerdings nicht viel mehr, als dass eben vermutlich ihre Kirchenglocken geläutet haben. Gespenstisch! Der Sigrist, der das wissen müsste, befinde sich gerade in den Ferien, erklärt Eliane Romeo vom Sekretariat der Kirche, und die Aushilfe wohne zu weit weg, um die Glocken selber zu hören. «Wahrscheinlich hat das Wetter einen Defekt verursacht», vermutet Romeo. Das sei schon einmal vorgekommen.

Glockengeist schlägt erneut zu

Ganz sicher sein können wir aber auch nach dieser Erklärung nicht, wie es zum Geläut von Basel gekommen ist. Ein Blick in die jüngere Geschichte des nächtlichen Glockengeläuts zeigt indes einen Fall, der uns zu denken geben sollte: So hat ein mutmasslicher Glockengeist vor zwei Jahren in der Luzerner Hofkirche zugeschlagen, damals um 4.30 Uhr.

Besonders kurios war da, dass sich das Glockengeläut bei bestem Willen nicht abschalten liess, wie unter anderem «20 Minuten» dramatisch berichtete. Glockenautomatik aus, Sicherungen raus – nichts wollte helfen. Erst, als die Hauptsicherung der Kirche ausgeschaltet war, kam auch der Kirchturm zur Ruhe. Nach sage und schreibe einer Stunde vierzig.

Zu unheimlich, um wahr zu sein? Klar. Darum schob man die Schuld damals ebenfalls dem Wetter zu. Ein Gewitter kurz vor der unheimlichen Nacht soll den Defekt verursacht haben. Aber sicher war man sich dennoch nie. Option Glockengeist lebt weiter!

So wie in Basel, wo es die letzten Tage noch nicht einmal gewittert hat. War es also tatsächlich eine höhere Macht, die hier auf den Glockenknopf drückte?

So muss es gewesen sein

Vermutlich nicht. Wobei: Wer weiss? Am 24. August gilt es immerhin den «strange music day» zu feiern, belehrt uns die Seite dertagdes.de. Seltsame Musik, das trifft auf Glockengeläut um diese Zeit definitiv zu. Könnte doch sein, dass der Glockengeist von Luzern dafür eigens nach Basel gekommen ist, um uns freundlich darauf hinzuweisen. Seine leichte Verspätung von 40 Minuten wäre leicht zu erklären: Er reiste mit der SBB.

Oder aber, man löst das Rätsel wie «Radio Basilisk»: mit der richtigen Kirche (Peterskirche) und dem richtigen Grund (ein langweiliger Programmierfehler). Mit Dank an die Community für die Aufklärung!

Konversation

  1. Leserbeiträge („Reaktionen“) auf Tino Bruni’s Spekulationsbericht sind eine Sache. Wo bleibt aber ein redaktionell aufklärender Artikel der TagesWoche? Ankicken ist einfach… man muss das „Spiel“ zu Ende bringen. Das Ende können doch nicht die „Reaktionen“ sein

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Zur selben Zeit haben hier im St. Johann die Glocken der Johanneskirche geläutet.
    Jetzt nimmt’s mich aber wirklich Wunder.

    Danke Empfehlen (0 )
  3. Das kommt wohl davon dass immerzu beim Personal gespart wird… Einen Quasimodo pro Kirche einstellen, welcher im jeweiligenGlockenturm haust und jederzeit zur Stelle ist – und das Problem wäre behoben ! ^^ ^^ ^^

    Danke Empfehlen (0 )
    1. P.S. Qausimodos rennen in Basel wahrlich genug herum, nur: für jeden von denen dann auch noch eine Esmeralda zu finden- DAS ist wie ich zugeben muss, die eigentliche Herausforderung ! …

      Danke Empfehlen (0 )
  4. Das Glockengeläut im allgemeinen füllte die letzten Wochen und Monate immer wieder den Blätterwald. Da gab es Urteile, Entscheidungen, manche Glocke muss in Zukunft „leiser“ treten. Neben dem Sirenenalarm gilt noch in vielen Gemeinden auch der Glockenalarm. Ich hörte durch das offene Fenster zwischen 00:45 und 00:50 Uhr ein schönes und ausdauerndes Glöckengeläut aus Richtung Neubad/Allschwil. DIe Nachtmedien (Lokalradios/TV), die Polizei, … wo man sich auch per Internet über die Bedeutung oder/und Ursache schlau machen wollte… im wahrsten Sinne des Wortes „Fehlanzeige“. In unserer so sensiblen Zeit wäre ein Kurzhinweis auf den lokalen Nachtprogrammen sicher hilfreich gewesen.

    Danke Empfehlen (0 )
  5. Ich frage mich wo ist die Petruskirche in Basel??? Es gibt wohl eine Peterskirche und wäre beim Petersplatz und nicht im Neubad.

    Danke Empfehlen (0 )
  6. Liebe tageswoche

    Euer rätsel ist bereits gelüftet worden. Ich habe am mittag bei radio basilisk gehört war, dass die kirchenglocke falsch programmiert wurde. Deshalb hat die petruskirche kurz vor 1 uhr in der nacht geläutet. Herr thiriet hat das übrigens bestätigt!

    Danke Empfehlen (0 )
    1. Lieber Herr Derchun, ich muss gestehen, ich bin nicht unfroh, dass es offenbar doch keinen Glockengeist gibt. Ich trau mich eh schon kaum in eine Kirche. Aber im Ernst: Danke für die Auflösung. Jetzt steht sie auch im Text.

      Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (10)

Nächster Artikel