Spatz wird eingestellt

Die Basler Gratiszeitung Spatz wird per sofort eingestellt, alle Angestellten wurden entlassen. Der Grund: fehlende Werbeeinnahmen.

Die Spatz-Zeitung hat hochfliegende Pläne. (Bild: Nils Fisch)

Die Basler Gratiszeitung Spatz wird per sofort eingestellt, alle Angestellten wurden entlassen. Der Grund: fehlende Werbeeinnahmen.

Die Basler haben eine Zeitung weniger. Der «Spatz» wird per sofort eingestellt. In einer Medienmitteilung vom Dienstagvormittag (siehe Rückseite) schreibt Verleger Dominique Hiltbrunner: «Leider ist es uns nicht gelungen, den nötigen Anteil am hart umkämpften Basler Inseratemarkt zu erarbeiten.» Sämtlichen Mitarbeitern des Verlages Publitex AG sei gekündigt worden und Geschäftsführer Hans Gerber habe sein Amt bereits im Juni «zur Verfügung gestellt», heisst es in der Mitteilung weiter.

Es ist ein Ende, das sich abgezeichnet hatte. Spatz-Verleger Hiltbrunner machte zuletzt vor einem Jahr von sich reden. Bereits damals litt der Verlag unter einem Liquiditätsengpass und hatte Mühe, die Löhne seiner Angestellten zu bezahlen. Ausserdem trennte Hiltbrunner sich dann auch von seinem Geschäftsführer, weil dieser ohne sein Wissen die Mitarbeiter in einer E-Mail über die Verzögerung der Lohnauszahlung informiert hatte. Hiltbrunner war bisher für eine persönliche Stellungnahme nicht erreichbar.

Konversation

  1. … waren mehr oder weniger im Fokus von SVP-nahen Leuten unter die Fittiche genommen zu werden. Auftrag bestimmt vom Parteiguru. Beim Spatz vermute ich eine FDP/SVP-Truppe.
    Zwei SVP-Politiker, einer Ex-GR, waren auch bei der anderen noch existierenden Monatszeitung am unterwandern…..Jetzt will er uns noch mit einem Buch über sein Treiben beehren!

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel