Wenn alles Fake ist, ist alles möglich

Verschwörungstheorien und Fake News sind keine rein rechte Domäne. Unser Kolumnist stellt erschreckt fest, dass sich die Mär von der bösen Macht, die uns alle fertigmachen will, auch in seinem Bekanntenkreis verbreitet.

FILE - In this Sept. 11, 2001 file photo, as seen from the New Jersey Turnpike near Kearny, N.J., smoke billows from the twin towers of the World Trade Center in New York after airplanes crashed into both towers. Saudi Arabia and its allies are warning that legislation allowing the kingdom to be sued for the 9/11 attacks will have negative repercussions. The kingdom maintains an arsenal of tools to retaliate with, including curtailing official contacts, pulling billions of dollars from the U.S. economy, and enlisting its lockstep Gulf allies to scale back counterterrorism cooperation, investments and U.S. access to important regional air bases. (AP Photo/Gene Boyars, File)

(Bild: Nils Fisch)

Verschwörungstheorien und Fake News sind keine rein rechte Domäne. Unser Kolumnist stellt erschreckt fest, dass sich die Mär von der bösen Macht, die uns alle fertigmachen will, auch in seinem Bekanntenkreis verbreitet.

Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Gegen Dickschädel, Verblendung und ein starres Weltbild. Es ist ein Kampf gegen die Irrationalität, das Halbwissen und die Mutmassungen, die sich immer mehr als einziges wahres Wissen tarnen. Seine Träger sehen sich als verfolgte Rebellen eines korrupten Systems, was jede Kritik an ihrem Weltbild zu einer Verschwörung gegen ihre Person macht. 

Was ich früher vor allem bei konservativen Christen und rechten Paranoikern erlebt habe, zeigt sich in letzter Zeit vermehrt auch bei tendenziell kritischen Denkern, bei eher oder ehemals Linken und somit auch erschreckend oft in meinem Bekanntenkreis, meiner Bubble.

Es ist die Mär von der schlechten Welt, der verkümmerten Kultur und von dieser bösen Macht, die uns alle fertigmachen will. Wahrscheinlich sprechen wir von niemand geringerem als dem Teufel, Lucifer, diesem Blender, der die Menschheit knechten will, bevor Gottes Sohn dann diejenigen vor der Apokalypse rettet, die dessen falsches Spiel von Anfang an durchschaut haben.

Chemtrails machen unfruchtbar und Aufklärungsfanatiker unsere Kinder schwul.

Da diese ganze Teufels-Geschichte zu eng ist, zu exklusiv, zu nahe an katholischer Kirche und Pädopriestern, gibt es sie auch adaptiert. Wem die Lucifer-Symbolik zu biblisch und altbacken ist, für den gibt es die Variante der Echsen-Menschen, der «Shapeshifter», der besessenen Illuminaten und natürlich auch in Form von Ausserirdischen, die Regierungen, Popstars und Medien infiltrieren, um die Menschheit durch Hinterlist in den Abgrund zu stürzen.

Wem das immer noch zu fantastisch klingt, dem könnte das vielleicht gefallen: Die Pharmaindustrie will uns mit Impfungen und Psychopharmaka knechten und abzocken, die Lebensmittelindustrie gibt uns Affen Zucker und andere drogenähnliche Substanzen, um uns als Konsum-Junkies in ihrer Abhängigkeit zu halten.

Chemtrails! Die Kondensstreifen am Himmel enthalten Chemikalien, die von den Welteliten eingesetzt werden, um die Menschen unfruchtbar zu machen und die Bevölkerung zu dezimieren. Das Gleiche machen die Aufklärungsfanatiker in unseren Schulen, indem sie unseren Kindern die Homosexualität schmackhafter machen, als sie sein müsste. Sowieso ist das Schulsystem nichts anderes als ein riesiger Indoktrinations-Apparat, der unseren Kindern das selbstständige Denken austreibt.

Irgendetwas führt Krieg gegen die Menschheit. Gegen mich.

Falls Sie noch keiner dieser Versionen erlegen sind, hätte ich noch Folgendes zu bieten: Die Amerikaner führen einen Destabilisierungs-Krieg gegen Europa, um zu verhindern, dass sich dieses mit Russland zu einem mächtigen Eurasien zusammenschliesst. Als Waffe in diesem Krieg benützen sie gerne auch mal Flüchtlingsströme. Geopolitik!

Die Attentate in Frankreich waren sogenannte False-Flag-Operationen. Wieso sollten die Attentäter auch ihre Ausweise am Tatort vergessen? Und natürlich: «9/11 was an inside job!» Damit sollte ich fast alle im Sack haben oder erschreckend viele. Wieso ich mir da so sicher bin? Ich war selbst mal einer, der jegliche mir aufgetischten Fakten auf Hintersinniges abklopfte.

Bis 15 glaubte ich durch meine fundamentalistisch christliche Erziehung väterlicherseits an einen Harry-Potter-esken Kampf von Gut gegen Böse, der aus einer unsichtbaren Welt heraus die sichtbare beeinflusst. In meinen Jugendjahren war ich relativ unkritisch gegenüber Verschwörungstheorien und ich kenne bis heute die süsse Versuchung, dem Gefühl nachzugeben, dass irgendetwas nicht stimmt. Irgendetwas führt Krieg gegen die Menschheit. Gegen mich.

«Ha! Wusste ichs doch, dass ich manipuliert werde! Putin ist ja voll klug und menschlich.»

Dann kommt mir einer mit einer verlockenden These: «Schon mal gemerkt, dass Putin von den westlichen Medien immer negativ dargestellt wird?»  Er schickt mir einen Link, wo Putin kluge Sachen sagt, und bei mir macht es: «Ha! Wusste ichs doch, dass ich manipuliert werde! Putin ist ja voll klug und menschlich.»

Zum Glück mache ich aber auch den zweiten Schritt. Prüfe die Quelle. Checke den YouTube-Channel, recherchiere «RT – Russia Today» und erfahre so vom homophoben und paranoiden Gedankengut der Betreiber. Sehe da den Ken Jebsen – ein vermeintlicher Aufdecker, dessen Videos schon Dutzende meiner Freunde geteilt haben. Sehe auf dem Kanal von Ken Jebsen auch Videos von Daniele Ganser. Dr. Daniele Ganser – ein Schweizer Friedensforscher, der muss recht haben, sagen meine Freunde.

Wer die letzten Zeilen etwas verwirrlich fand und die Namen zum ersten Mal gehört hat, kann sich glücklich schätzen. Denn die Sache ist hässlich, komplex, anstrengend. Im Netz und in den Köpfen braut sich etwas zusammen, das der Demokratie und vor allem der freien Presse sehr gefährlich werden könnte.

Das perfideste an diesem irrationalen Geschwurbel ist die behauptete Wissenschaftlichkeit.

Es ist die Vermischung von Aberglauben, Verschwörungstheorie und dem angeblich kritischen Denken von etwa 50 Prozent der «normalen Menschen», die davon ausgehen, dass 9/11 inszeniert war, dass der Staat die Bürger bewusst manipuliert, dass Obama noch viel schlimmer war als Trump und dass die Presse gleich «Mainstream-Medium», «Lügenpresse» und «Fake News» ist.

Denn wenn alles Fake ist, ist alles möglich. Auch, dass Bekannte von mir mit Argumenten kommen, die Trump in Schutz nehmen: «Ja, ok, Trump ist ein Sexist, ein Rassist ein Kapitalist. Aber er ist gegen das System und gegen den Krieg, nicht wie Killary.»

Das Perfideste an diesem irrationalen Geschwurbel ist die behauptete Wissenschaftlichkeit. Ganser ist Friedensforscher mit Doktortitel, Jebsen ein kritischer Journalist. Und Breitbart? Wenigstens sagen die mal, was Sache ist. Ein bisschen jüdische Weltverschwörung muss man halt dafür in Kauf nehmen. Merkt euch die Namen in diesen Zeilen. Ich verscherze es mir gerade mit einer ganz neuen Zielgruppe. Das kann noch heiter werden.

Weil das Thema Knackeboul so beschäftigt, hat er sich auch in einem Video dazu geäussert:

Konversation

  1. Marihuana ist eine Droge keine Medizin. Verschwörungstheoretiker behaupten die Pharmaindustrie bangt schon um Umsätze. Furchtbar die diese Verschwörungstheoretiker. Liebe Grüsse euer Ewiggestriger

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Danke Knackeboul! Ich hatte auch schon versucht mit Ganser Jüngern zu diskutieren, mit Argumente und Fakten hat man da keine Chance und wird beim leisesten Zweifel als unwissender Ketzer diskreditiert. Die ganze Bewegung hat für mich durchaus sektiererische Züge und ist mir überaus suspekt. Von daher danke ich Dir für den Mut hier so klare Worte zu äussern.

    Danke Empfehlen (0 )
  3. Es ist Jedermanns – nicht nur Gansers – gutes Recht, über 9/11 eigene Mutmassungen an zu stellen. Nur: werden diese Mutmassungen zur Paranoia, dann kann man getrost von Verschwörung oder gar bösartiger Unterstellung reden. Es grenzt an Anarchie, wenn wir anfangen – notabene in einer Demokratie – Institutionen wie Polizei, Untersuchungsbehörden, Gerichte etc. grundsätzlich in Frage zu stellen. Nach 9/11 waren Tausende in die Aufklärung involviert. Und da kommt ein kleiner Wichtigtuer und Brandstifter wie Ganser mit seinen diffusen Verschörungsängsten. Er holt sich Tausende ins Boot, in dem er – einem Sektenguru gleich – Veranstaltungen organisiert, weil er deren Beifall und Zustimmung braucht. Donald Trump macht es uns im Moment vor, wie man mit Verschwörungsphantasien Stimmung erzeugen kann. Ganser lässt Grüssen.

    Danke Empfehlen (0 )
  4. Wenn aber die Wissenschaftler dann trotzdem sich die Mühe machen zu beweisen, dass die Verschwörungstheorie nur eine Theorie ist, dann sollte man ganz genau hinschauen…

    Danke Empfehlen (0 )
  5. Für mich ist diese „Schreibe“ (sorry) ein weiterer, deutlicher Beleg dafür, dass die TaWo längst beim gleichgeschalteten, aalglatten Mainstream gelandet ist.

    Ich bin einigermassen entsetzt, und mag gar nicht im Detail auf den Inhalt eingehen. An dieser Stelle ein Danggschön an Robert Ganter für seinen ausführlichen, treffenden Kommentar (1.03.2017, 21:53) weiter unten.

    Und Knackeboul, für was Du dich alles hergibst … omg! Schäm’ Di, a Presstitute you are!

    Danke Empfehlen (0 )
  6. verschwörungstheoretiker sind u.a. auch menschen, die keine 50 jahre warten wollen mit dem denken bis die verschlussakten freigegeben werden.
    bergier&sons

    dass dabei auch die skurrilsten wahr-sager ins kraut schiessen – so what.
    (die grenzen zwischen fake&fact bleiben fliessend – quasi alternativlos)

    unumgänglich bleibt die präzise historische aufarbeitung – man verfolge zb mal die wanderungswege des is akribisch zurück in raum und zeit.

    Danke Empfehlen (0 )
  7. @ Dänny:
    „Theorien“?
    Nee, das ist viel schlimmer, dass sind Glaubensvorstellungen, man merkt es am religiösen Eifer, wenn man ihnen versucht zu widersprechen!

    Im Unterschied zur IS wird dafür gtottseidank noch nicht gemordet.

    ….obwohl wohl so mancher peacebobetonter Vollveganer auch seine Vorsätze da plötzlich vergessen könnte….

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (10)

Nächster Artikel