Wie die Allschwiler Spitex den Nachwuchs pflegt

Ein Rockkonzert soll eine Ausbildungsstelle bei der Spitex Allschwil-Schönenbuch finanzieren. Sponsorengeld ist zwar vorhanden, doch der logistische Aufwand verschlingt Unsummen.

Schwellheim rocken Allschwil: Neben den Headlinern spielen Line 6 Blues Project und Beavertails. (Bild: zVg)

Ein Rockkonzert soll eine Ausbildungsstelle bei der Spitex Allschwil-Schönenbuch finanzieren. Sponsorengeld ist zwar vorhanden, doch der logistische Aufwand verschlingt Unsummen.

Die Spitex Allschwil-Schönenbuch möchte eine Ausbildungsstelle schaffen. Weil dafür seit Jahren das Geld fehlt, kam sie auf die eigenwillige Idee, ein Konzert mit heimischen Bands zu organisieren und die Einnahmen zur Finanzierung der Attestausbildungsstelle zu verwenden: 28’000 Franken, die die Spitex auftreiben muss.

Mit diesem Event allein lässt sich dieser Betrag nicht einnehmen, denn bei einem Konzert kostet der logistische Aufwand – etwa die Zumietung von Musikequipment – eine schöne Stange Geld: Rund 15’000 Franken hat die Spitex kalkuliert. Diese decken Sponsoren wie die Raiffeisenbank Allschwil-Schönenbuch, aber auch die IC Unicon, Amavita Apotheke und Migros Paradies. 20’000 Franken haben diese gesamthaft garantiert. Damit sind die Aufwände gedeckt, doch für die Schaffung einer Stelle müssten noch 23’000 zusätzliche Franken eingenommen werden.

Die Rechnung geht noch nicht auf

Peter Kury, Geschäftsleiter der Spitex Allschwil-Schönenbuch und Initiator des Events, hofft, dass um die 450 Leute das Konzert besuchen werden. Bei einem durchschnittlichen Eintrittspreis von 20 Franken ergäbe das einen Gewinn von 9’000 Franken. Bleibt also die hübsche Summe von 14’000 Franken, die es für die Spitex noch zu generieren gilt. Peter Kury hofft auf weitere Sponsoren- und Gönnergelder, um das Defizit auszugleichen.

Es stellt sich die Frage, weshalb das Geld der Sponsoren nicht direkt für die Schaffung der Ausbildungsstelle verwendet wurde. Damit hätte die Spitex immerhin nur noch mit der Aufbringung von 8’000 statt 14’000 Franken zu kämpfen. Peter Kury sagt dazu: «Natürlich wollen wir mit diesem Projekt auch Öffentlichkeitsarbeit für die Spitex leisten. Besonders junges Publikum möchten wir ansprechen und auf die Spitex als Lehrbetrieb aufmerksam machen».

Ein Modell für die Zukunft?

Das Benefizkonzert findet am 15. September 2012 in der Turnhalle an der Gartenstrasse in Allschwil statt. Als Headliner konnte die Allschwiler Reggae-, Ska- und Dancehall-Band Schwellheim gebucht werden. Als Einheizer treten Line 6 Blues Project und Beavertails (mit Kurys Sohn an der Gitarre) auf.

Für die Projektidee erhalte er viel positives Feedback, sagt Peter Kury. «Aber ob dieses Pilotprojekt ein Modell für die Zukunft ist, muss sich noch herausstellen.» Auf jeden Fall spielt er bei gutem Gelingen schon jetzt mit dem Gedanken, in zwei Jahren wieder eine Lehrstelle auf diesem Weg zu schaffen.

Konversation

Nächster Artikel