Als Fliegen noch ein Erlebnis war

Wissen Sie noch, wie das Fliegen mit der Swissair war? Ein Bildband ruft Erinnerungen wach.

Chefpilot Ernst Nyffenegger im Cockpit einer DC-3 auf dem Flugplatz Dübendorf, ca. 1938. (Bild: ©ETH Bibliothek)

Wissen Sie noch, wie das Fliegen mit der Swissair war? Ein Bildband ruft Erinnerungen wach.

Manchmal werden wir doch gerne etwas nostalgisch. Beispielsweise, wenn wir an Bord einer Swiss-Maschine sitzen und uns über das Mini-Mövenpick-Glacé freuen sollen, dass uns die nett lächelnde Hostess gerade als Imbiss in die Hand gedrückt hat. Als einzigen, wohlgemerkt. Dann denken wir, die wir nicht mehr ganz so jung sind, zurück an damals, als man im Flugzeug noch richtige Mahlzeiten serviert bekam. Richtiges Essen. Vielleicht sogar mit einem Vitaminchen drin.

Wie das aussah, zeigt uns ein neuer Bildband aus der Reihe «Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Bibliothek». «Swissair Souvenirs» heisst er, und er bietet wenig, aber informativen Text, aber dafür auf über 160 Seiten Bilder aus den Zeiten, als die Schweiz noch stolz auf ihre Airline war. Auf technische Details kann man dabei ebenso einen Blick werfen wie etwa auf die Uniformen der Hostessen im Wandel der Zeit. Zeitlich decken die Bilder die Zeit von 1910 bis zum Grounding 2001 ab, sind jedoch nicht chronologisch, sondern thematisch geordnet, sodass inhaltliche Bezüge sichtbar werden.

Es gehe nicht darum, die Firmengeschichte der Swissair abzubilden, kann man im Buch nachlesen. Das macht es auch nicht nötig, die Bilder in langen Worten zu erklären. Man kann sie somit in Ruhe einfach auf sich wirken lassen.

  • «Swissair Souvenirs», ETH Bibliothek, Scheidegger & Spiess, ISBN 978-3-85881-359-6, 59 Fr.

Konversation

  1. Wenn ich, die ich auch nicht mehr ganz so jung bin, an «damals» zurückdenke, so kommen mir, anders als Frau Gerig, keine schmackhaften und vitaminreichen Swissairmahlzeiten in den Sinn, weil ein Linienflug für mich Normalbürgerin «damals» nämlich schlicht unerschwinglich war. Ähnlich unerschwinglich wie heute ein Billett für einen Linienflug in der ersten Klasse, wo man auch heute noch ein echtes Essen serviert bekommt, und das erst noch ohne die Vibrationen und den Lärm der damaligen Kolbentriebwerke.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. … und vor allem tiefer gehende Informationen zur Schweizer Luftfahrtgeschichte gibt es 2013/2014 wenn drei an der Uni Bern geschriebene Dissertation publiziert werden.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel