Architekturmuseum erhält eine Gnadenfrist

Private haben das Schweizerische Architekturmuseum (SAM) für die nächsten Jahre gerettet.

Der Fortbestand des Museums ist für die nächsten vier bis fünf Jahre gesichert. (Bild: Nils Fisch)

Noch im Sommer sah es finster aus: Der Bund vermeldete, seine Subventionsgelder an das Schweizerische Architekturmuseum (SAM) in Basel streichen zu wollen. Die Institution stand vor dem Aus.

Doch die angekündigte Kürzung wirkte auch als Weckruf. Nach intensivem Lobbying haben sich private Geldgeber und Architekturbüros gefunden, die das Museum über Wasser halten wollen: Für die nächsten vier bis fünf Jahre sei das Haus gerettet, schreibt die bz Basel.

SAM-Stiftungsratspräsident Samuel Schultze gibt sich verhalten optimistisch. «Wir haben jetzt Zeit gewonnen. Diese müssen wir nutzen.»

«bz Basel»: Nach Kürzungsentscheid: Das Architekturmuseum ist gerettet – vorerst

Konversation

Nächster Artikel