Der neue Intendant fürs Theater Basel ist gefunden

Andreas Beck wird Nachfolger von Direktor Georges Delnon am Theater Basel. Noch ist der 48-Jährige in Wien tätig.

So sieht er aus, der neue Intendant des Basler Theaters: Andreas Beck. (Bild: Alexi Pelekanos )

Andreas Beck wird Nachfolger von Direktor Georges Delnon am Theater Basel. Noch ist der 48-Jährige in Wien tätig.

Eine ausführlichere Version der Pressekonferenz finden Sie hier.

 

Das Theater Basel hat einen Nachfolger für Georges Delnon bestimmt: Andreas Beck (48) wird ab der Spielzeit 2015/16 neuer Intendant. Der langjährige Direktor des Schauspielhauses Wien wurde nach einem einjährigen Findungsprozess vom Verwaltungsrat der Theatergenossenschaft Basel und seiner Findungskommission einstimmig zum neuen Direktor des Theater Basel gewählt.

Man freue sich, nach intensiver Suche den bekannten Dramaturgen und langjährigen Direktor und Geschäftsführer des Schauspielhauses Wien in Basel vorstellen zu dürfen, schreibt der Verwaltungsrat des Theaters in seiner Medienmitteilung vom Donnerstag. Andreas Beck, langjähriger Dramaturg an grossen Theatern und wichtiger Förderer zahlreicher zeitgenössischer Theaterautoren, denke «auf erfrischende Weise in spartenverbindenden und zukunftsweisenden Strukturen, ohne dabei den Respekt vor den einzelnen Sparten vermissen zu lassen».

Schauspiel, Oper und Tanz

Neben seinen Kenntnissen im Schauspielbereich ist Beck auch ein ausgewiesener Kenner der Opernlandschaft und des zeitgenössischen Tanzes. Der studierte Theaterwissenschaftler überzeugte die Findungskommission «durch inhaltlich faszinierende, zugleich realistische Modellvorstellungen für das Theater Basel als wichtigstes Dreispartenhaus Europas».

Beck verfüge über ein internationales künstlerisches Netzwerk, so die Mitteilung weiter. Das Schauspielhaus Wien leite Beck seit 2007 mit grossem Erfolg und er erfreue sich bei seiner Belegschaft und den Zuschauern grösster Beliebtheit. Die Findungskommission erlebte Beck als «eine künstlerisch denkende Person ohne eigene inszenatorische Ambitionen».

Die Findungskommission setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Rudolf Grüninger (Vorsitz), Samuel T. Holzach, Catherine Alioth, die Kulturbeauftragten Philippe Bischof (BS) und Niggi Ullrich (BL) sowie die Experten Serge Dorny (Dirécteur général Oper Lyon und designierter Intendant der Semper Oper Dresden), Ute Hafenburg (Direktorin Theater Chur), Joachim Lux (Intendant Thalia Theater Hamburg).

Mehr zum Thema lesen Sie am Freitag in der Wochenausgabe der TagesWoche vom 18. Oktober, auf Papier oder in der App der TagesWoche.

Konversation

Nächster Artikel