Video zeigt die Poesie schwebender Planeten über Basel

Ein Kunstprojekt von Klaus Littmann lässt riesige Helium-Ballone über dem Lindenberg und dem Waisenhaus-Areal in die Luft steigen. 

Die Stärke seines Kunstprojekts «Jardin des Planètes» sei die poetische Sichtbarkeit, sagte Klaus Littmann. Denn je nach Wetter und Licht sind die neun Planeten mehr oder weniger am Basler Himmel zu sehen.

Besonders eindrucksvoll erscheinen die Planeten nach Sonnenuntergang. Sie schweben wie leuchtende Monde über dem Kleinbasel.

Insgesamt hat Littmann zwölf Planeten von verschiedenen Künstlern gestalten lassen. Zur selben Zeit sind jeweils neun am Himmel. Der «Jardin des Planètes» beglückt die Stadt noch bis zum 25. Oktober.

Lesen Sie hier mehr über das Projekt. 

Konversation

Nächster Artikel