Locarno stuhlt zum 70. Mal die Kinosessel raus

Es ist ebenso alt wie die Filmfestspiele in Cannes: Das Festival del Film in Locarno feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag. Zum Jubiläum ehrt der künstlerische Leiter Carlo Chatrian wichtige Wegbegleiter des Festivals, setzt aber ansonsten ganz auf die Zukunft.

Carlo Chatrian präsentiert in Bern das Programm des Jubiläums-Festivals. (Bild: sda)

Man wolle «die Tradition, aus der wir hervorgehen, spiegeln» und habe deshalb Gäste und Filme eingeladen, die Locarno mitprägten, erklärten die Organisatoren bei der Präsentation des Programms in Bern.

Man wolle nicht stillstehen, sondern über «den Stellenwert von Filmen und Gästen heute und in Zukunft nachdenken». Relevant für die Zukunft des Schweizer Films könnte etwa Regisseur Dominik Locher sein: Der 35-Jährige steht mit seinem neuen Spielfilm «Goliath» im internationalen Wettbewerb.

Der Streifen mit Sven Schelker in einer Hauptrolle ist das einzige ausschliessliche Schweizer Werk im grossen Wettbewerb.

Hier geht es zum Programm des Internationalen Wettbewerbs, und diese Filme werden auf der Piazza Grande gezeigt.

Konversation

Nächster Artikel