So war die Art Basel 2014 – der Liveblog zum Nachlesen

Sie ist vorbei, DIE Kunstwoche des Jahres. Ab sofort herrscht wieder Normalzustand. Bevor der Blog in seinen Winterschlaf geht, bietet er noch einen abwechslungsreichen Rückblick.

Sie ist vorbei, DIE Kunstwoche des Jahres. Ab sofort herrscht wieder Normalzustand. Und der Blog, der geht in seinen Winterschlaf.

 

Konversation

  1. Artige Kleiderordnung
    ja da sitzt der schwarz gekleidete Herog
    voll geil- brille ab und dann ist EVA AEPPLI
    eine hellseherin gewesen- seine kopf-puppe
    ist im besitz der nationale suisse.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  2. an der Mattenstrasse in Basel ist Pablo
    aufgewachsen an der ART 3 sah ich den Atlas
    vor der messe halle und fand diesen „schrott“ geil!
    die eltern sprachen von ( darf ich nicht schreiben ).
    Pablo besuchte die art regelmässig und fand es geil mit
    künstlern auf du und du zu parlieren.
    irgendwann ab ende 80er waren die künstler nicht mehr da.
    der kommerz hatte die ART übernommen- wenn ich das ganze
    heute sehe ist diese ART nicht im sinne der erfinder
    (Bruckner, Hilt und Beyeler ).
    für mich gilt schicki-micki = blöd.
    zudem finde ich es wiederlich wie die kunst
    pervertiert wird, hauptsache die kohle stimmt und
    die käufer schnallen es nicht, dass sie über die ohren
    gezogen werden.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (5)

Nächster Artikel