Tanz auf den Nasen der Polizei

Damit der Liegestuhl nicht unter zuviel Buchstaben zusammenbricht, bringt der Comixshop ordentlich Bilder in unsere Serie. «Die falschen Gesichter» ist eine rasante Banditengeschichte und ein echter Geheimtipp.

(Bild: Nils Fisch)

Damit der Liegestuhl nicht unter zuviel Buchstaben zusammenbricht, bringt der Comixshop ordentlich Bilder in unsere Serie. «Die falschen Gesichter» ist eine rasante Banditengeschichte und ein echter Geheimtipp.

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Quer durch Indien, drei Wochen am Strand, Summer in the City: All diese Wagnisse sollte man nicht ohne gutes Buch in Angriff nehmen. 

Nur welches? Wir haben die gefragt, die es wissen müssen: die Basler Buchhandlungen. Dabei ist eine ganze Familie von Büchern entstanden, aus der wir jeden zweiten Tag eines vorstellen. Das Wort haben die Buchhändlerinnen und Buchhändler selbst.

«Die falschen Gesichter»: Tanz auf den Nasen der Polizei

Es ist sehr schön frech: Im Paris der 80er tun sich acht Ganoven zusammen und knacken eine Bank nach allen Regeln der Kunst. Keiner erkennt sie, die Polizei steht zehn Jahre lang auf dem Schlauch. Währenddessen dreht die Bande ein Ding nach dem andern. Noch frecher: Die Geschichte ist wahr. Doch wie jede gute Formation bricht auch diese irgendwann auseinander…

Sven Keiser vom Comix Shop schwärmt von der Umsetzung der Geschichte durch David B. und Tanquerelle, der schon bei Marjane Satrapis Persepolis die Finger im Spiel hatte. «Geheimtipp!» ruft er. Und: «Der Sog ist ungeheuer!» Doch bitte einmal unten klicken, der Comixhändler versteht sein Handwerk.

  • David B. & Tanquerelle: «Die falschen Gesichter». Avant Verlag, 152 Seiten
  • Comix Shop: Theaterstrasse 7 (unterm Tinguely-Brunnen), 4051 Basel.

Konversation

Nächster Artikel