Wochenstopp: 4. Gässli Film Festival

Locarno hat die Piazza, Basel hat das Gässli. So einfach ist das. Heute Abend beginnt die vierte Ausgabe des Gässli Film Festivals.

Das Gässli Film Festival lockt vom 23. bis 25. August in die Basler Altstadt.

Locarno hat die Piazza, Basel hat das Gässli. So einfach ist das.

Was jedes Jahr auf der Piazza in Locarno belobt wird, könnte beim Gässli Film Festival in Basel anfangen: ein Lebenswerk. Denn hier treffen sich die Sehrjungfilmer und küren einen Sieger. Ob daraus später einmal ein Lebenswerk für Locarno wird, werden unsere Kinder ihren Kindern in 60 Jahren ins Ohrläppchen zwitschern. Bis dahin drängen wir uns live in den vorderen Teil des Gerbergässli unter die Jugendlichen.

Sie werden immer jünger. Sie werden immer selbstständiger. Und sie rufen immer weniger nach Geld. Der Filmnachwuchs macht einfach. Den schert es nicht gross, dass Basel immer noch keine Filmstiftung hat. Die Regierung hat den Kredit abgeschmettert. Kredit hat die Jugend trotzdem – bei sich selbst. Immerhin zwei gute Dutzend ausgewählte Kurzfilme hat das Team der Gässli-Veranstalter seiner Jury vorlegen können. In dem kleinen Open-Air-Kino hinter dem Barfüsserplatz werden sie am Samstag, 25. August, gezeigt, juriert und schliesslich bis in den Sonntag gefeiert. Zu sehen sind Erstlingswerke, erste, kurze Schritte und eine ganze Menge von Nachwachsendem Musik-Wildwuchs.

Ab Montag wird bereits in Workshops geschuftet. In einer Drehbuch-Werkstatt lernen die Anfänger mit Plot und Software umzugehen. Für jene, die gerne mal eine 3-D-Kamera in den Händen halten wollen, um deren Gesetze kennenzulernen, steht die 3-D-Werkstatt offen. Der Renner aber wird sicher der prominente Gast des diesjährigen Gässli-Festivals sein.

Wenn Sie am Samstag Jugendliche aus Fenstern fallen, von einem Tramdach aufs andere hechten oder vor laufender Kamera aus fahrenden Autos springen sehen – dann ist das die Truppe um Nash Edgerton aus Australien, die im Stunt-Workshop etwas Hollywood-Luft schnuppert. Wie Sie sich die Basler Innenstadt in diesen Stunden vorstellen können, sehen Sie auf Youtube unter «Rexona-Stunt City». Edgerton, der normalerweise Stars doubelt, ist da, auf seinem Arbeitsweg, für einmal auch mit seinem eigenen Gesicht zu sehen.

Edgerton («The Matrix») wird am Donnerstag- und Freitagabend auch seine Filme zeigen, an denen er vor und hinter der Kamera beteiligt war, als einer jener Doppelgänger, die für die Stars Kopf und Kragen riskieren: Er ist mit dem Filmbusiness von einer ungewöhnlichen Seite her vertraut.

Das Treffen, das laut Gässli-Leiter Giacun Caduff vor allem dem Austausch dienen soll, gipfelt am Samstag im Screening der Workshop-Ergebnisse und in den drei Wettbewerbsblöcken: Aus 27 Beiträgen werden die drei Hauptpreise gekürt. Und weil es eng sein wird im Gässli, können Sie sich die Veranstaltungen auf dem Piazzolino auch per Live-Stream anschauen.

Artikelgeschichte

Erschienen in der gedruckten TagesWoche vom 17.08.12

Konversation

Nächster Artikel