Ein nasses Festtags-Feuerwerk

Das wars vorderhand mit dem heissen Sommer. Aber die Hoffnung müssen wir noch nicht fahren lassen.

Auf dem Brünig hatten sie den Regen schon. Uns steht er noch bevor. (Bild: Keystone)

Das wars vorderhand mit dem heissen Sommer. Aber die Hoffnung müssen wir noch nicht fahren lassen.

Der Freitag glänzte noch mit Sonne und 32 Grad zur Mittagszeit, dann aber zogen leichte Schleierwolken von Westen über das Land, welche die Ankunft einer Kaltfront ankündigten.

Diese zieht von der französischen Westküste Richtung Norddeutschland und streift das Baselbiet. Am frühen Samstag folgt dann die richtige Kaltfront mit Schauern und die Temperaturen falls in Basel unter 25 Grad:

und unter 20 Grad auf den Jurahöhen:

Im Oberen Baselbiet wird es windig und mit weiteren Gewittern auch etwas ungemütlich. Am Sonntag folgen weitere Schauer und die Temperaturen haben selbst in den Tälern Mühe, die 20 Grad zu überwinden.

Für den 1. August sind das zumindest für das Baselbiet gute Nachrichten: am Vorabend, dem 31. Juli ist mit weitgehend klarem Himmel zu rechnen bei Temperaturen über 25 Grad in Basel, so dass die Feiern unter freiem Himmel genossen werden können. Am 1. August könnten die Temperaturen bis 30 Grad steigen. Im Verlauf des 1. August ist dann eine weitere Front mit Gewittern zu erwarten. Der genaue Zeitpunkt wird erst gegen Montag vorhersagbar sein. Die Gewitter werden im Tagesverlauf auch die ganze Nord-Schweiz und Teile der Südschweiz erfassen. Die beste Aussicht auf einen durchgehend schönen 1. August hat die Ostschweiz.

Ist der Sommer damit schon vorbei? Wahrscheinlich bekommen wir immer wieder ein paar schöne Tage innerhalb der nächsten 3 Wochen. Einige Regentage werden sich daruntermischen, und die richtige Hitzewelle ist nicht in Sicht. Dennoch bleibt es bei Tagestemperaturen zwischen 22 und 25 Grad angenehm – wie folgende Grafik zeigt:

Konversation

  1. In Arlesheim braut sich am Himmel schon was zusammen.
    Ich frage mich, ob ich heute Nacht auf der Terasse schlafen kann.
    Es regnet eigentlich kaum herein. Aber wenn es stark regnet ergiesst sich das Wasser vom Ablaufrohr des Dachkännels über meine Terasse und die Ueberschwemmung ist perfekt.
    Eigentlich sollte es umgekehrt sein.
    Als ich der Verwaltung das Problem schilderte meinten diese. Das kann nicht sein. Es gab noch nie Probleme. Einen Augenschein nehmen wollen die nicht.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten

Nächster Artikel