Funkelnde Fussgängerstreifen für Basel

Bald sollen die Fussgängerstreifen in Basel nicht nur gelb leuchten, sondern sogar das Licht reflektieren. Das Tiefbauamt will bis Juli 2016 rund 1400 Fussgängerstreifen aufrüsten.

Reflektierende Glasperlen, die – wie hier in Bern – der Farbe der Fussgängerstreifen beigemischt werden, erhöhen die Sicherheit beim Überqueren der Strasse. (Bild: Keystone)

Bald sollen die Fussgängerstreifen in Basel nicht nur gelb leuchten, sondern sogar das Licht reflektieren. Das Tiefbauamt will bis Juli 2016 rund 1400 Fussgängerstreifen aufrüsten.

Sichtbarkeit ist im Strassenverkehr gleichbedeutend mit Sicherheit. Deshalb sollen bis Juli 2016 sämtliche Fussgängerstreifen in Basel einen neuen Anstrich erhalten, wie das Tiefbauamt am Donnerstag mitteilte. Nicht nur werde dafür eine hellere Farbe verwendet, sondern es werden auch hochreflektierende Glasperlen zugemischt.

«Die im Markierungsmaterial eingebetteten Mikroglaskugeln reflektieren das Scheinwerferlicht eines Autos zum Auge des Autofahrenden, wobei sich ein Aufleuchten der Markierung ergibt», schreibt das Tiefbauamt weiter. Bereits seit drei Jahren werden Fussgängerstreifen, die ohnehin erneuert werden mussten, derart aufgerüstet.

Der Grosse Rat hat einen Kredit von 1,45 Millionen Franken gesprochen, um diese Massnahme flächendeckend umzusetzen. Seit November werden nun alle rund 1440 Fussgängerstreifen im Kanton mit der neuen Farbe nachgerüstet. Ausserdem wird im gleichen Zug eine bereits geltende Norm umgesetzt, wonach die einzelnen Fussgängerstreifen mindestens 50 Zentimeter breit sein müssen.

Konversation

  1. Die „FFs“, die funkelnden Fussgängerstreifen werden schiints vor allem im Bereich der Schifflände erneuert, dort wo – Kessler sei Dank – bald 24 auf 24 Stunden die Post abgeht….

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Wäre es nicht rein nach Farbenlehre möglich einen höheren Reflektionsgrad zu erreichen indem man weiße Farbe anstelle von gelb verwenden würde. Oder gibt es einen gewichtigen Grund, wieso Fußgängerstreifen golden sein müssen?

    Danke Empfehlen (0 )
    1. Ein gewichtiger Grund dagegen könnte folgender sein:
      Alle anderen Markierungen auf der Strasse waren seit jeher weiss. Diese betreffen alle Verkehrsteilnehmer, die die Strasse benutzen.
      Dann wäre dann die Farbe gelb für Menschen, die die Strasse lediglich zum überqueren benutzen, also eine Hervorhebung.

      Danke Empfehlen (0 )
  3. Ich seh das Problem woanders: gelbes Licht (Laternen) beleuchten gelbe Fussgängerstreifen. Würde man stattdessen dort jeweils weisses, helleres Licht leuchten lassen, wäre viel geholfen. Ganz ohne die Glasperlchen aus Wattens im Tirol.

    Danke Empfehlen (0 )
  4. Gelbe oder gar goldene Swarovski-Kristalle für die Strasse?
    Junge junge, wird das Land edel!
    Nachdem man der Schweiz nachsagt, dass hier das Geld auf den Bäumen wächst…!
    Was man damit sonst noch so alles zum Glitzern bringen könnte?
    Velohelme, Kinderwagen, Rollstühle,….

    Danke Empfehlen (0 )
  5. Denke es wäre an der Zeit dass die Beleuchung zentral ÜBER dem Fussgängerstreifen platziert wird, wie das in Deutschland gemacht wird.

    Danke Empfehlen (0 )
  6. Verstehe ich das richtig? „Sichtbarkeit ist im Strassenverkehr gleichbedeutend mit Sicherheit.“
    Da hier der Fussgängerstreifen sichtbar gemacht wird, wird hier wohl der Fussgängerstreifen vor dem Autofahrer geschützt…. – Oder verstehe ich da etwas falsch?

    Wenn schon sollten die Fussgänger sichtbar gemacht werden. Vor allem diese, die mit dem Natel vor Augen unwillkürlich auf die Strasse trampen.

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (7)

Nächster Artikel