Hier kommen Sie bis Juni mit dem Auto nicht durch

Aufgrund von Sanierungsarbeiten bleibt der Aeschengraben bis mindestens 15. Juni 2017 für alle Motorfahrzeuge gesperrt. Vom 5. bis 21. Mai betrifft die Sperrung auch den Tramverkehr.

Bis zum 15. Juni ist die markierte Strecke Richtung Bahnhof SBB für den Verkehr gesperrt. 

(Bild: Google Maps)

Aufgrund von Sanierungsarbeiten bleibt der Aeschengraben bis mindestens 15. Juni 2017 für alle Motorfahrzeuge gesperrt. Vom 5. bis 21. Mai betrifft die Sperrung auch den Tramverkehr.

Der Aeschengraben verwandelt sich in eine Baustelle: Wie das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt in einer Medienmitteilung bekannt gibt, bleibt der Aeschengraben ab der Henric Petri-Strasse in Richtung Bahnhof SBB ab sofort bis Mitte Juni für den motorisierten Verkehr gesperrt.

In Richtung Aeschenplatz wird ab Mitte März bis Ende Juli nur eine Spur befahrbar sein. Grund dafür sind die Sanierungsarbeiten an Strassen und Trottoirs wie auch an den unterirdischen Leitungen.

Erste Arbeiten begannen bereits am 9. Januar: Bäume der ehemaligen Vorgärten auf der – vom Bahnhof Basel SBB aus gesehen – rechten Seite wurden gefällt, um Platz für den Bau eines fussgängerfreundlichen Boulevards zu schaffen.

Wie Sie nun durchkommen?

Umleitungen in die St. Jakobs-Strasse und in die Nauenstrassen werden angezeigt. Das Amt empfiehlt jedoch, den Aeschenplatz via Garten-, Hard- oder Sevogelstrasse zu umfahren. Ab Mitte März bis Ende Juli wird ausserdem in Richtung Aeschenplatz für den Motorfahrzeugverkehr nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen.

Zusätzlich wird der Aeschengraben vom 5. bis zum 21. Mai auch für den Tramverkehr gesperrt werden. Fussgänger und Velofahrer seien von den Arbeiten nicht betroffen. Für Letztere wird zusätzlich ein Velostreifen geschaffen. 
_
Wer vergessen hat, wofür die ganze Arbeit ist, erhält hier nochmals einen Blick auf den erneuerten Bereich: So sieht der Aeschengraben in einem Jahr aus.

Konversation

  1. wieso leitet das Amt den Verkehr durch die Garten-, Sevogel- und Hardstrasse? wieso nicht über St. Jakob?
    wiederspricht ja der Forderung, dass man die Sevogelstrasse auch zur 30er Zone machen möchte, zudem hat es da 3 Schulen, 2 Kindergärten und ein Altersheim. nicht eingerechnet die Anwohner (ist temporär und aushaltbar).

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel