Entscheidet das Baselbiet die Renten-Abstimmung?

Ein Patt oder eine Neinmehrheit der Stände könnte die gesamte Rentenreform zu Fall bringen. Es werden wohl einige wenige Kantone Zünglein an der Waage spielen.

Könnte bei dieser Abstimmung mehr wiegen denn je: das Wort des «Kirsi-Kantons». (Bild: Hans-Jörg Walter)

Es dürte ein knappes Ergebnis geben am 24. September, das weiss auch Bundesrat Alain Berset, der auf auf einer Vortragstour durch die Schweiz seine Altersreform bewirbt. 

https://tageswoche.ch/form/interview/die-politik-soll-den-leuten-nicht-vorschreiben-wie-sie-zu-leben-haben/

Knapp wird es aber nicht nur beim Volksmehr, sondern auch beim Ständemehr, wie eine Modellrechnung zeigt, die in der «Tagesschau» vorgestellt wurde. Demnach sind bei dieser Abstimmung die kleinen Kantone entscheidend. Und weil es in Baselland laut Berechnung besonders eng wird, könnte der Halbkanton am Schluss das Zünglein an der Waage spielen. Dann nämlich, wenn die anderen Wackelkantone je zur Hälfte ins Ja- und Nein-Lager kippen.

Die Resultate in den einzelnen Kantone sind deshalb besonders wichtig, weil es zur Annahme der Rentenreform auch ein Ja zur Erhöhung der Mehrwertsteuer braucht. Bei Letzterem ist das Ständemehr erforderlich, weil es um eine Verfassungsänderung geht.

SRF: Bringt der Kanton Baselland die Rentenreform zu Fall?

Konversation

Nächster Artikel