Persönliche Gründe: Elias Schäfer tritt zurück

FDP-Grossrat Elias Schäfer hat per 30. September aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt aus dem Grossen Rat eingereicht.

(Bild: Urs Flüeler / Montage: Livio M. Stöckli)

FDP-Grossrat Elias Schäfer hat per 30. September seinen Rücktritt aus dem Grossen Rat eingereicht.

Wie der Grosse Rat in einer Mitteilung bekannt gibt, hat FDP-Grossrat Elias Schäfer per 30. September seinen Rücktritt aus dem Grossen Rat eingereicht. «Persönliche Erwägungen haben mich dazu gebracht, dieses Amt abzugeben», erklärt Schäfer. Näher wolle er auf die Gründe nicht eingehen.

Elias Schäfer (geboren 1984) war seit Beginn dieser Legislatur, Februar 2013, Mitglied des Grossen Rates und hatte in der Bau- und Raumplanungskommission sowie in der Bildungs- und Kulturkommission Einsitz.

Den freigewordenen Grossratssitz übernimmt der zwei Jahre jüngere Luca Urgese, wie er auf Facebook bekanntgab.

 

 

Artikelgeschichte

Der Artikel wurde durch die persönliche Stellungnahme von Elias Schäfer ergänzt.

Der Artikel wurde um die Bestätigung durch Amtsnachfolger Luca Urgese ergänzt.

Konversation

  1. Nun hat also auch in der Politik stattgefunden was in der Industrie seit längerer Zeit usus ist. 1 max. 2 Jahre am selben Ort, sobald man anfängt den Job zu begreifen und mal etwas produktiv sein kann hat man genug und wechselt die Stelle.
    Warum man überhaupt in die Poltik einsteigt um nach 1 1/2 Jahren den Bettel wieder hinzuschmeissen wissen die Götter.
    Viele ältere Politiker vion denen man hofft dass sie endlich den Hut nehmen haben das Gefühl ohne sie geht es nicht. Die Partei, das Volk braucht mich, welch ein Schwachsinn.
    Die kommen auch nach 2 maliger Abwahl wieder (z.B. Miesch), man wird sie einfach nicht los.
    Dann bekommt ein junger Mann die Chance und der verschwindet nach kurzer Zeit wieder.
    Schade, na ja wir leben in einer schnelllebigen Zeit.
    Alles Gute

    Danke Empfehlen (0 )
  2. @ K. Buschweiler: Vielen Dank, bin zu schnell ins (Grossrats)-Kraut geschossen!
    Dass Luca Urgese nachrückt und auch noch 2 Jahre jünger ist, tja das wusste ich nicht.
    Umso besser, ich bin eine Verfechterin des Generationenmix, auch im Grossen Rat!
    :=))

    Danke Empfehlen (0 )
  3. @N. Rohner: der Altersdurchschnitt im Grossen Rat wird mit dem Rücktritt von Elias Schäfer (Jahrgang 1984) gesenkt, da der nachrückende Luca Urgese 1986 geboren wurde.

    Danke Empfehlen (0 )
  4. Schade, sehr schade lieber Elias!
    Ich fands so spannend Dich als FDP- und Deinen Bruder Tobit als sozialdemokratischen Grossrat als meine Interessensvertreter daselbst zu wissen.
    Der Mix macht es aus …. auch geht das Durchschnittsalter im Grossen Rat durch Deinen Austritt leider wieder etwas nach oben. Auch in dieser Beziehung ist der Mix so wichtig.

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (4)

Nächster Artikel