So war das Podium: «Diese Umfrage giesst Öl in den Wahlkampf»

Die Show ist vorbei, die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage von «bz Basel» und TagesWoche sind publik. Was nun beginnt, ist die Aufarbeitung für die Parteien und Regierungskandidaten. Wie waren die ersten Reaktionen? Das Video zum Nachschauen und ein kleiner Twitter-Überblick.

Die Show ist vorbei, die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage von «bz Basel» und TagesWoche sind publik. Was nun beginnt, ist die Aufarbeitung für die Parteien und Regierungskandidaten. Wie waren die ersten Reaktionen? Das Video zum Nachschauen und ein kleiner Twitter-Überblick.

Die «bz Basel» und die TagesWoche haben die Ergebnisse ihrer repräsentativen Wahlumfrage präsentiert. Das Institut Sotomo hat 1800 Stimmen ausgewertet und die Chancen aller Regierungsratskandidaten, die Prognosen für den Grossen Rat und die grössten Sorgen der Bevölkerung eruiert.

Die Präsentation im Ackermannshof ist vorbei. Was bleibt, sind das Video und die Resultate – für die einen waren sie erfolgsversprechend, für andere motivierend und für einige Grund zur Besorgnis.

Nach der Begrüssung durch Christian Degen, TagesWoche-Chefredaktor, und David Sieber, Chefredaktor «bz Basel», stellte Michael Hermann vom Institut Sotomo die Umfrage-Ergebnisse vor – im Video ab Minute 3:30.

Wie die einzelnen Kandidierenden für den Regierungsrat auf die Ergebnisse reagiert haben, folgt ab der 13. Minute – ein Schlagabtausch.

Die Parteien kommen ab Minute 44 in einem Speeddating-Format zu Wort.

Wer sich die Ergebnisse lieber schriftlich anschaut, voilà:

Zu den vollständigen Umfrage-Ergebnissen

Und hier noch aufgeschlüsselt nach Thematik:

Der Kampf um den Regierungsrat: Cramer brilliert, Wessels muss zittern

Das Rennen ins Rathaus: Im Grossen Rat kommt es zu einem Rechtsrutsch

Und weil es besonders spannend ist, die Antwort auf die Frage: Wo drückt der Schuh, liebe Baslerinnen und Basler?

Krankenkassen und Wohnungsangebot – das sind die Probleme

Ein paar ausgewählte Tweets vom Anlass:






 





Und hier sämtliche Live-Reaktionen auf Twitter:



 

_
Und hier gehts zu Porträts, Interviews und allem anderen Wissenswertem zur Wahl im Herbst – Dossier «Wahlen BS 2016».

 

Konversation

  1. Aufschlussreiches Podium. Man sollte zwar nicht immer nur über Geld reden, aber klar ist, das im Falle einer bürgerlichen Mehrheit Steuererleichterungen vor allem für die besser verdienenden angestrebt werden. Ob das im Sinne einer doch im Moment ausgeglichenen und fortschrittlichen Politik in Basel-Stadt ist, wage ich zu bezweifeln. Eine vorsichtige Budgetausrichtung sowie eine massvolle Steuerreduzierung wird am besten garantieren, dass die zahlreichen Aufgaben in Zukunft auch finanziert werden können.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Sie war launig. Aber einfach schlecht moderiert. Teils unvorbereitet, teils unwissend – sorry so geht das nicht. Thüring und wessela überzeugend, bernasconi einfach fehl am platz

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (4)

Nächster Artikel