Das «grösste Talent der Nordwestschweiz» hört auf

Florian Goepfert wird Ende Saison seine aktive Handballkarriere beenden. Der RTV Basel verliert damit einen mehrfachen Schweizermeister und Cupsieger.

Florian Goepfert kämpft mit dem RTV Basel um den Wiederaufstieg in die höchste Liga. 

Spitzensport, Privates und Beruf: Das alles parallel ist Florian Goepfert zu viel geworden. Deshalb bleibt dem RTV Basel nichts anderes übrig, als den Rücktritt desjenigen Spielers bekannt zu geben, den der Verein als «zweifelsohne grösstes Handballtalent der Nordwestschweiz der jüngeren Vergangenheit» bezeichnet.

Bis Ende Saison bleibt der 29-Jährige den Basler Handballern noch erhalten. «Perfekter Karriereabschluss wäre natürlich der direkte Wiederaufstieg mit dem RTV in die NLA per Ende dieser Saison», schreibt der RTV. Dem Sport werde Goepfert sicher erhalten bleiben, noch sei aber offen, in welcher Form.

Goepfert spielte ab 2003 und einem Alter von 15 Jahren für den RTV Basel. Sechs Jahre später wurde er zum Schweizer Newcomer des Jahres gewählt. 2010 wechselte er zu den Kadetten Schaffhausen, wo er dreimal Schweizermeister, zweimal Cupsieger und viermal Supercupsieger wurde und mehrfach in der Champions League spielte.

Zum RTV Basel kehrte Goepfert 2014 zurück. Er rückte sportlich vom linken Flügel in die zentrale Aufbauposition und verfolgte neben dem Sportplatz bereits damals das Ziel, sich auf seine berufliche Laufbahn vorzubereiten. Im Sommer wird er seine Ausbildung als Immobilien-Manager abschliessen.

Für den RTV Basel, mit 13 Siegen aus 13 Spielen unangefochtener Tabellenführer, geht die Nationalliga B am Samstag, 27. Januar, mit dem Auswärtsspiel in Biel weiter. Das erste Heimspiel des Jahres steigt am Samstag, 10. Februar, in der Rankhofhalle gegen die SG Yellow/Pfadi Espoirs.

Konversation

Nächster Artikel