Der Fussball-Pharao wechselt wohl zum FC Liverpool

Mohamed Salah, der frühere Offensivspieler des FC Basel, steht vor einem Wechsel von der AS Roma zum FC Liverpool.

Football Soccer - African Cup of Nations - Semi Finals - Burkina Faso v Egypt- Stade de l'Amitie - Libreville, Gabon - 1/2/17 Egypt's Mohamed Salah celebrates scoring their first goal with team mates Reuters / Amr Abdallah Dalsh Livepic

Mohamed Salah, der frühere Offensivspieler des FC Basel, steht vor einem Wechsel von der AS Roma zum FC Liverpool.

Offenbar steht einem Wechsel von Mohamed Salah zum FC Liverpool ausser einem medizinischen Check nichts mehr im Weg. Der soll am Dienstag stattfinden, dann geht es für den Ägypter nach England. Gemäss italienischen Medien sind die AS Roma und der FC Liverpool handelseinig.

Der italienische Club verlangte für den 25-jährigen Salah ursprünglich 50 Millionen Euro. Bei 45 Millionen sollen sich die Parteien gefunden haben. Salah ist seit dem Sommer 2015 bei der AS Roma unter Vertrag, davor war er bei Chelsea, das ihn zwischenzeitlich an Fiorentina ausgeliehen hatte. Für Ägyptens Nationalmannschaft erzielte Mohamed Salah 25 Tore in 42 Länderspielen seit 2011.

Doch viel, viel wichtiger: Salah spielte für Basel in den Meistersaisons 2012/13 und 2013/14. Weil es so schön war, präsentieren wir hier nochmals unseren Rückblick auf Salahs Zeit bei uns:

Mohamed Salah und seine Zeit beim FC Basel – ein Rückblick.

Der Ägypter bleibt seinen Basler Fans nicht nur als Fussball-Pharao auf dem Platz in Erinnerung, sondern auch als finanzieller Segen für den FCB. Die Ablösesumme betrug geschätzte 20 Millionen Franken, als Salah 2014 zu Chelsea wechselte, damals ein Basler Rekordtransfer. Schon zu jener Zeit hatte der FC Liverpool heftig um Salah geworben, mochte aber die hohen Ablöseforderungen der Basler nicht erfüllen und wurde schliesslich von Chelseas damaligem Manager José Mourinho überboten.

Salah schilderte die Verhandlungen später so: «Ich hatte lange Kontakt mit Liverpool, aber die Verhandlungen gingen lange, weil Basel mehr als ein Angebot ausgeschlagen hat. Dann rief mich José Mourinho an – und das änderte alles.»

Mittlerweile hält Breel Embolo den FCB-Transferrekord, sein Wechsel zu Schalke im Sommer 2016 soll über 25 Millionen Euro eingebracht haben. 

Artikelgeschichte

Ursprünglich stand, der FCB habe für Embolo über 25 Euro bekommen, damit wäre der arme FCB nicht weit gekommen. Glücklicherweise haben aufmerksame Leser das gemerkt.

Konversation

Nächster Artikel