FCB reist ohne Serey Dié nach Gelderland

Mittelfeldroutinier Geoffroy Serey Dié fällt mit einem Muskelfaserriss vorerst aus und fehlt dem FC Basel damit am Donnerstag im Qualifikationsspiel zur Europa League bei Vitesse Arnheim. 

In vier der bisherigen fünf Saisonspielen stand Geoffroy Serey Dié über die volle Spielzeit im Einsatz, und mit ihm kann man die sportliche Krise beim FC Basel wohl zuletzt in Verbindung bringen. Auch am Samstag, beim ersten Sieg (4:2 gegen GC), war der Ivorer mit Einsatz, Spielwitz und Körpersprache einer derjenigen, die Mannschaft und Publikum mitgerissen haben.

Nun fällt der 33-jährige Mittelfeldroutinier aus. Ein Muskelfaserriss lässt einen Einsatz im Europacup am Donnerstag nicht zu, und man darf vermuten, dass sich Serey Dié die Verletzung am Samstag in der Schlussphase zugezogen hat, als er mit einem Schuss aus gut 50 Metern versuchte, GC-Keeper Lindner zu überlisten. Der Versuch schlug fehl, Serey Dié aber griff sich sofort an den Oberschenkel. Obwohl das schon nichts Gutes vermuten liess, spielte er bis zum Schlusspfiff.

Am Mittwochmorgen ist der FCB mit einer kleinen, 76-sitzigen Embraer der People’s Airline zum einstündigen Flug nach Weeze aufgebrochen, von wo es eine weitere Autostunde über die deutsch-niederländische Grenze bis nach Arnheim im Gelderland ist. Bevor der neue FCB-Trainer Marcel Koller die Maschine bestieg, berichtete er mit Sorgenfalten: «Serey hatte eigentlich noch ein gutes Gefühl und wollte am Dienstag sogar noch mittrainieren – aber das ging nicht.»

Weil der andere Mittelfeldpuncher, Taulant Xhaka, ebenso wie Zdravko Kuzmanovic nach wie vor nicht zur Verfügung stehen, liegt es nahe, dass Koller am Donnerstag im GelreDome-Stadion auf das Duo Luca Zuffi/Fabian Frei im zentralen Mittelfeld setzt. Zuffi hatte Koller bei seiner Premiere als FCB-Trainer auf die Position hinter der Spitze vorgeschoben. Eine Rolle, die nun Samuele Campo einnehmen könnte.

Das Hinspiel  der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League zwischen Vitesse Arnheim und dem FC Basel findet an diesem Donnerstag (20 Uhr) in Arnheim statt. Am 16. August folgt das Rückspiel (20 Uhr, St.-Jakob-Park). Teleclub zeigt beide Spiele, das erste im Bezahlbereich und das Rückspiel auf seinem frei empfangbaren Kanal Teleclub Zoom.

https://tageswoche.ch/sport/oligarchen-und-ein-unsterblicher-wolfswinkel-was-den-fc-basel-in-arnheim-erwartet/

Konversation

Nächster Artikel