Premiere für van Wolfswinkel und Adama Traoré auf dem Absprung

Der FC Basel gewinnt das erste Testspiel gegen Rosenheim mit 4:1, Ricky van Wolfswinkel erzielt zwei Tore. Adama Traoré schafft es nicht ins Aufgebot, weil Transferverhandlungen laufen. Wahrscheinlich wandert der Ivorer nach England oder Frankreich ab.

Erster Auftritt, erste zwei Tore: Ricky van Wolfswinkel im Dress des FC Basel. (Bild: Andy Müller/Frehsfocus)

Die Chronik: die ersten Tore von van Wolfswinkel

Das Wetter am letzten Tag des Trainingslagers war derart schlecht, dass es sich die Ersatzspieler des FC Basel im Mannschaftsbus gemütlich machten. Von dort sahen sie das erste Testspiel dieser Vorbereitungsphase – gegen den Regionalligisten Rosenheim (vierthöchste deutsche Liga). Sie freuten sich über Dominik Schmids Tor in der 18. Minute, über die zwei Regenbögen, die sich kitschig über das Tal spannten – und sie übergaben nach der Pause ihren Platz im Bus der Mannschaft aus der ersten Halbzeit.

Rundum erneuert schickte Trainer Raphael Wicky den FC Basel für die zweiten 45 Minuten auf das Feld und wechselte von einem 4-1-4-1 auf ein 4-2-3-1. Der Meister kassierte vor geschätzten 120 Zuschauern den Ausgleich. Renato Steffen und zweimal Ricky van Wolfswinkel mit seiner Torpremiere für den FCB entschieden die Partie zugunsten des Schweizer Meisters.

Auffallend war, wie oft sich Matias Delgado zur Spielauslösung zwischen die Innenverteidiger fallen liess. Zudem überzeugte Schmid gegen den inferioren Gegner mit viel Vertikalität und Dereck Kutesa legte Zeugnis ab von seiner Schnelligkeit.

Omar Gaber wirft ein, die Ersatzspieler schauen aus dem Bus zu – Szene beim Testspiel zwischen Basel und Rosenheim in Rottach-Egern.

Des Trainers Monolog: «Die Mentalität ist super»

Raphael Wicky sagt nach seinem ersten Testspiel als Cheftrainer: «Ich bin zufrieden mit der ganzen Woche. Dieser Sieg ist wichtig, auch wenn man ihn gegen einen Regionalligisten erwarten durfte. Wir hatten viele Torchancen, die Effizienz war einfach nicht so toll. Wir hätten sonst nicht 4:1, sondern 7:1 oder 8:1 gewonnen. Die Mentalität der Mannschaft ist super, und das am letzten Tag einer strengen Woche, auch wenn es natürlich immer Dinge zu verbessern gibt. Ein Lager mit einem Wettkampfspiel abzuschliessen, ist gut. Wir haben versucht, Dinge umzusetzen, die wir im Traingslager geübt hatten – vor allem in der Offensive, deswegen ist es schön, dass wir uns so viele Torchancen erarbeitet haben.»

Der Nebenschauplatz: die schlechte Nachricht für Adama Traoré

Der FC Basel richtet sich neu aus und will vermehrt auf junge Spieler setzen. Marc Janko musste den Verein verlassen, und der nächste Wechsel aufgrund dieser Neuausrichtung dürfte Adama Traoré sein. Er spielte gegen Rosenheim nicht und hat kaum mehr Platz im Kader. Raoul Petretta und Blas Riveros sind Rapahel Wickys Spieler für die linke Abwehrseite. Die sportliche Leitung versucht, Traoré bei einem anderen Verein unter zu bringen. «Adama hat Angebote von anderen Clubs. Aus Respekt davor haben wir ihn heute nicht aufgeboten, damit er diese Verhandlungen führen kann», sagt Wicky. Gespräche laufen mit drei Vereinen: aus der ersten und zweiten französischen Liga sowie der englischen Championship.

Die Fakten aus 90 Minuten

FC Basel–TSV 1860 Rosenheim 4:1 (1:0)

Sportplatz Birkenmoos, Rottach-Egern. – 120 Zuschauer. – Schiedsrichter Zacher.

Tore:18. Schmid 1:0 (Delgado), 55. Hauswirth 1:1, 57. Steffen 2:1 (van Wolfswinkel), 59. van Wolfswinkel 3:1 (Riveros), 89. van Wolfswinkel 4:1 Zuffi).

FC Basel (erste Halbzeit, 4-1-4-1): Vaclik; Gaber, Suchy, Balanta, Petretta; Serey Dié; Calla, Schmid, Delgado, Elyounoussi; Pululu.

FC Basel (zweite Halbzeit, 4-2-3-1)Salvi; Lang, Akanji, Pacheco, Riveros; Xhaka, Zuffi; Steffen, Kutesa, Bua (73. Adamczyk); van Wolfswinkel.

Bemerkungen: FCB ohne Kuzmanovic (im Aufbau), Manzambi, Vailati (angeschlagen), Nikolic, Fransson (U21-Nationalmannschaften), Pukaj und Traoré (nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 43. Balanta (Foul). – Schüsse an die Torumrandung: 11. Petretta (Latte), 13. Elyounoussi (Pfosten).

.

Konversation

Nächster Artikel