1:1 in Zürich – Erster Punktverlust unter Koller

Der FC Basel und der FC Zürich trennen sich in der fünften Super-League-Runde 1:1. Vor 13’162  Zuschauerinnen im Letzigrund bringt Samuele Campo den FCB in der 39. Minute in Führung, Pa Modou gleicht in der 76. Minute aus.

Noah Okafor (rechts) steht zum zweiten Mal unter Marcel Koller in der Startaufstellung und duelliert sich hier mit Zürichs Kevin Rüegg.

Im Letzigrund erlebten offiziell 13’162  Zuschauerinnen eine Super-League-Partie auf bescheidenem Level, in der sich der FC Zürich eine Handvoll Aktionen vor dem Tor des FC Basel erarbeitete. Auf mehr kam auch der Gast nicht, doch lange schien es, als wäre der Tabellenzweite das effizientere Team.

In der 39. Minute erzielte Samuele Campo die Basler Führung. Auf Pass von Taulant Xhaka, der wie Campo zu den drei Neuen in der Startelf im Vergleich zur Partie gegen Apollon Limassol gehörte. Xhaka gab sein Comeback in der Super League, nachdem er sich im April ebenfalls gegen den FC Zürich verletzt hatte.

Xhaka war zwei Minuten vor dem Tor selbst zu einem Abschluss gekommen, mit einem Distanzschuss, der weit am Tor Yanick Brechers vorbeiflog. Ähnlich ungefährlich waren viele Offensivaktionen, und das auf beiden Seiten.

Eine Druckphase der Zürcher führte jedoch in der 76. Minute zum Ausgleichstreffer. Pa Modou traf nach einer Flanke von der rechten Seite, Martin Hansen im Basler Tor, der anstelle der verletzten Nummer 1 Jonas Omlin zum Einsatz kam, kassierte seinen ersten Gegentreffer in der Super League.

Weil die Young Boys am Vortag gegen Aufsteiger Xamax gewonnen hatten, wächst Basels Abstand auf den Leader auf sieben Punkte an. Weiter geht es für den FC Basel am Donnerstag mit dem Rückspiel in den Playoffs der Europa League, auswärts in Zypern gegen Apollon Limassol.

Konversation

Nächster Artikel