Von fliegenden Rückkehrern und treffsicheren Patienten – die Einzelkritiken

Der hinterste Basler meldet sich mit einer eindrücklichen Leistung aus einer Verletzung zurück. Ein Flügelspieler galt als angeschlagen und schiesst ein Tor. Ein Angezählter hat seine Emotionen im Griff und ein Vierter nutzt das verletzungsbedingte Vakuum in der Verteidigung zur Aufbesserung seines Leistungsausweises.

Die Basler Mannschaft beim kollektiven Torjubel. Wenn da nur mal nicht das angeschlagene Knie des Torschützen noch was abkriegt.

(Bild: Keystone/GEORGIOS KEFALAS)

Der hinterste Basler meldet sich mit einer eindrücklichen Leistung aus einer Verletzung zurück. Ein Flügelspieler galt als angeschlagen und schiesst ein Tor. Ein Angezählter hat seine Emotionen im Griff und ein Vierter nutzt das verletzungsbedingte Vakuum in der Verteidigung zur Aufbesserung seines Leistungsausweises.

Tomas Vaclik | Torwart

Einzelkritiknoten 5.5

Der Tscheche musste in der 67. Minute ein unliebsames Déja-vue verarbeiten, als ihm Wüthrich das gestreckte Bein in die Brust rammte. Für den Berner bedeutete das die gelb-rote Karte – und Vaclik konnte zum Glück weiterspielen. Und wie! Bereits in der ersten Halbzeit hatte er einen strammen Ball Vilotics über die Latte gelenkt und seine Parade gegen den Kopfball Kubos in der 60. Minute verdient das Prädikat «Weltklasse». Ein ganz starker Auftritt des Tschechen, der zur Zeit ligaweit der Torhüter mit den meisten Spielen zu Null ist (4).

Michael Lang | rechter Aussenverteidiger

Einzelkritiknoten 4.5

Ihn konnte man vor allem in den ersten Minuten beobachten, als er als rechter Aussenverteidiger häufiger im Strafraum anzutreffen war als die gesamte Basler Offensivabteilung zusammen. Mit seiner Rückenabwehr gegen den Schuss Bertones in der 27. rettete er seinem Team wohl die weisse Weste. Danach weniger auffällig, aber solide.

Marek Suchy | rechter Innenverteidiger

Einzelkritiknoten 4.5

Der zweite Tscheche in den Basler Reihen gilt eigentlich als personifizierter Ruhepol, dennoch muss Marek Suchy zur Zeit einige Wackler auf sein Konto nehmen. Aus der Spielauslösung landeten einfache Bälle direkt in den Füssen der Berner, zum Glück für sein Team blieb sich Suchy aber in der Abwehrarbeit treu: kompromisslos im Zweikampf und mit gutem Stellungsspiel.

Walter Samuel | linker Innenverteidiger

Einzelkritiknoten 4.5

Der Argentinier war mit einigen wichtigen Interventionen zur Stelle und bewies damit, dass er wirklich noch über eine gewisse Zugkraft verfügt, wie letztens in verschiedenen Schweizer Medien zu lesen war. Mit der Zugkraft war es allerdings in der 51. Minute vorbei, eine Oberschenkelblessur zwang Samuel zur Auswechslung.

Behrang Safari | linker Aussenverteidiger

Einzelkritiknoten 4.5

Nachdem Urs Fischer wochenlang improvisieren musste, kehrt mit der Rückkehr Behrang Safaris so etwas wie Normalität in den Basler Abwehrverbund ein. Nach fünf verpassten Meisterschaftsspielen zeigte der Schwede eine ordentliche Leistung, leichtfertige Ballverluste wie derjenige in der 27. Minute blieben die Ausnahme.

Mohamed Elneny | defensives Mittelfeld

Einzelkritiknoten 5

Ein typisches Elneny-Spiel, indem der Ägypter seine Kilometer abspulte, Räume zulief, Gegenspieler unter Druck setzte – und dabei kaum auffiel. Dass die Berner so oft gezwungen waren, den Weg über die Aussen zu suchen, lag aber auch an ihm und seiner konzentrierten Defensivleistung im Verbund mit Nebenspieler Xhaka.

Taulant Xhaka| defensives Mittelfeld

Einzelkritiknoten 4.5

Sein Einsatz stand nach verbüsster Rot-Sperre unter besonderer Beobachtung. Würde es zu einer Neuauflage des Duells mit Renato Steffen kommen? Kam es nicht. Xhaka machte sich dort rar, wo sich Konflikte anbahnten und markierte dafür da Präsenz, wo es Zweikämpfe zu gewinnen gab. Eine Parallele zum Spiel in Bern gab es aber dennoch: Kurz vor Schluss reüssierte er mit seinem Abschlussversuch knapp nicht.

Breel Embolo | rechter Flügel

Einzelkritiknoten 5.5

Eine dicke Bandage an seinem Knie erinnerte an den Zusammenprall im Spiel gegen Belenenses, ansonsten spielte der Jüngste, als wäre er 72 Stunden zuvor nicht auf der Bahre vom Feld getragen worden. Die blitzartige Wunderheilung gipfelte in der 31. Minute im schön herausgespielten Torerfolg, der dem Heimteam schlussendlich den Sieg brachte. Es war der vierte Treffer Embolos in der laufenden Meisterschaft.

Luca Zuffi | offensives zentrales Mittelfeld

Einzelkritiknoten 5

Luca Zuffi gehört zu den zuverlässigsten Kräften in Urs Fischers Kader, daran änderte auch ein energisch pressendes YB nichts. Er trat in Abwesenheit Delgados alle Standarts, den Assist auf Embolo verbuchte er aber aus dem Spiel heraus per Doppelpass. Wie zuverlässig Zuffi ist, zeigt auch ein Blick in die Statistik: Dort steht er bei 17 Scorerpunkten und damit wenig überraschend teamintern an der Spitze.

Birkir Bjarnason | linker Flügel

Einzelkritiknoten 4

Der Isländer vermochte auf der linken Seite weniger Druck zu erzeugen als Embolo auf der rechten. Mit Steffen und Zakaria standen Bjarnason aber auch zwei Tempomacher erster Güte gegenüber, die ihn immer wieder zur Abwehrarbeit zwangen. Den Job erledigte er ohne zu murren, was bei seiner Auswechslung in der 85. Minute vom Publikum honoriert wurde. 

Marc Janko | Stürmer

Einzelkritiknoten 4

Hatte Pech, dass YB-Torhüter Mvogo in der 71. Minute kurzzeitig zur Vaclik-Form auflief und seinen Kopfball um den weiten Pfosten drehte. Es war die einzig nennenswerte Strafraumaktion des Stürmers, der einen Grossteil des Spiels mit dem Rücken zum gegnerischen Tor verbrachte. Das Ablegen der Bälle und Schaffen von Räumen wollte ihm gegen die Berner nicht so recht gelingen.

Manuel Akanji | linker Innenverteidiger

Einzelkritiknoten 5

Bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison musste Akanji für den angeschlagen ausscheidenden Samuel in die Bresche springen. Mit den wendigen Berner Angriffsspielern stand ihm dabei eine echte Reifeprüfung bevor und man kann sagen: Die hat er bestanden. Vor allem Yuya Kubo sah man nach Akanjis Einwechslung kaum mehr, der 20-Jährige darf damit als Profiteur der Basler Abwehrmisere bezeichnet werden.

Davide Calla | linker Flügel

Ersetzte Birkir Bjarnason in der 85. Minute und war damit zu kurz im Spiel für eine Bewertung.

_
Bewertungsdurchschnitt: 4,7
Nicht eingesetzt: Vailati (ET), Aliji, Ajeti, Kuzmanovic, Delgado

Konversation

  1. schon erstaunlich gut die bewertungen, bei einem spiel, bei welchem man vor eigenem anhang doch deutlich dominiert wurde und wenig zustande kriegte. bisschen wie die choreo der mk: nicht geklappt, dafür gut ausgesehen

    Danke Empfehlen (0 )
    1. die Choreo hat sehr wohl geklappt! kann man ganz einfach im Netz nachschauen!

      die Kritik an der Bewertung hingegen etwas nachvollziehbar: die Noten beziehen sich halt auf das defensive Verhalten, das war ja auch gut. Nach Vorne lief nicht viel, daher auch Bjarnason und Janko mit nur einer 4

      Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel