20’000 Franken für neue Veloparkplätze

Das Universitätsspital Basel will zusätzliche Veloparkplätze errichten. Dabei erhält es finanzielle Unterstützung aus dem Pendlerfonds.

Für Spitalmitarbeiter und Studenten: Um den Petersplatz gibt es neue Veloabstellplätze.

Am Petersgraben und am Markgräflerhof soll es künftig einfacher sein, einen Abstellplatz für sein Fahrrad zu finden. Das Universitätsspital Basel wird dort seine Abstellanlagen optimieren und ausbauen. «Die geplanten Massnahmen dienen dazu, […] weitere Mitarbeitende, Studierende und Besucher zu motivieren, das Velo zu nutzen», schreibt das Bau- und Verkehrsdepartement in einer Mitteilung.

Insgesamt kostet dieses Projekt 50’000 Franken, davon werden 20’000 Franken aus dem Pendlerfonds finanziert. Der Fonds wird aus den Erlösen der Pendler- und Besucherparkkarten geäufnet und unterstützt unter anderem Projekte, die einen umweltverträglichen Pendlerverkehr fördern.

Konversation

  1. Hört sich einfach an, aber oho!
    – In dunkle Kellerlöcher stellt niemand gerne sein Velo, da es dort für Diebe relativ einfach ist, alles mögliche da abzuschrauben oder abzusägen.
    – Veloparkgebühr? Neee!!! Woanders kann man den Drahtesel auch gratis abstellen! Ausserdem haben nur Autofahrer, aber Studenten NIE Geld!
    – Nachts ins Tiefparkhaus gehen? Da hat Frau & Mann Angst, noch anderweitig belästigt oder niedergeschlagen zu werden.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel