Auf diesen Wind sollten Sie besser nicht pfeifen

Ein Sturm kommt. Die Behörden sind alarmiert. Und Sie gut beraten, wenn Sie sich von Bäumen fernhalten. 

Über Basler Kantonsgebiet können die Windspitzen Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h erreichen.

Es wird stürmisch. Der kantonale Krisenstab KKS Basel-Landschaft und die Krisenorganisation Basel-Stadt warnen in einer gemeinsamen Mitteilung vor Windspitzen zwischen 80 und 110 Kilometern pro Stunde, die am Mittwoch, 3. Januar, über die beiden Kantonsgebiete fegen. Noch heftiger stürmt es am Juranordfuss beziehungsweise in leicht erhöhten Lagen – mit Windspitzen von bis zu 130 Kilometern pro Stunde.

Laut dem Naturgefahrenportal des Bundes gilt für die Region Basel zwischen 3.00 Uhr morgens bis 21.00 Uhr die Gefahrenstufe drei von fünf, also eine «erhebliche Gefahr».  Am heftigsten werde es zwischen 7.00 und 16.00 Uhr stürmen.

Infolge dieses Wetters lauten die zwei dringendsten Empfehlungen der Behörden:

  • Halten Sie sich von Baumgruppen jeglicher Art fern!
  • Sichern Sie lose Gegenstände auf Ihrem Balkon, Sitzplatz oder in Ihrem Garten!

Aktuelle Informationen, Ereignisse und Bilder zum Sturm «Burglind» in Basel finden Sie am Mittwoch unter diesem Link:

https://tageswoche.ch/stadtleben/burglind-bestuermt-basel/

Über die Entwicklungen in der Gesamtschweiz hält Sie «SRF Meteo» sachlich und kompetent auf dem Laufenden.

https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/weatherwatch-stuermische-zeiten

Nicht immer ganz sachlich, aber überbordend ausführlich: die Twitter-Gemeinde.


Konversation

Nächster Artikel