Basler Elefantendame Malayka ist gestorben

Malayka, das älteste Mitglied der Elefantenfamilie im Basler Zolli, ist im Alter von geschätzten 47 Jahren gestorben.

Die Elefantendame Malayka (ca. 1971–2018) hatte die Angewohnheit, auch die Besucher zu bespritzen.

Malayka war die älteste Elefantenkuh, aber nicht das Familienoberhaupt. Sie hatte die längsten Stosszähne, war aber etwas träge. Sie hatte eine Karriere als Showgirl im Zirkus Knie hinter sich und die Angewohnheit, Besucher mit Wasser zu bespritzen. So beschreibt der Basler Zolli die Elefantendame Malayka, die am 3. Januar gestorben ist.

Malayka hatte schon seit längerer Zeit gesundheitliche Probleme, schreibt der Zolli in einer Medienmitteilung. Sie sei immer wieder gestürzt und habe sich oft nur noch mit Hilfe der anderen Elefanten wieder aufrichten können. Am Nachmittag des 3. Januars wollte sie sich aber nicht mehr beim Aufstehen helfen lassen. Sie blieb reglos liegen – aus Altersschwäche, wie der Zolli vermutet. «Um Malayka ein längeres Leiden zu ersparen, entschloss man sich im Team, sie zu erlösen und einzuschläfern», schreibt der Zolli. 

Konversation

Nächster Artikel