Beatrice Oeri zieht sich von der Spitze ihrer Stiftung Habitat zurück

Beatrice Oeri zieht sich aus dem Stiftungsrat der Stiftung Habitat zurück. Die Mäzenin hatte die Stiftung 1996 mitgegründet und seither präsidiert.

Geschäftssitz der Stiftung Habitat.

Beatrice Oeri zieht sich aus dem Stiftungsrat der Stiftung Habitat zurück. Die Mäzenin hatte die Stiftung 1996 mitgegründet und seither präsidiert.

Die Initiantin und massgebliche Geldgeberin Beatrice Oeri zieht sich aus dem Stiftungsrat zurück, die Stiftung Habitat soll aber ihr Engagement im bisherigen Sinne weiterführen. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Stiftung hervor. Auf den Jahreswechsel wird der langjährige Stiftungsrat Boris Voirol das Präsidium übernehmen. Geschäftsführer Klaus Hubmann verbleibt im Stiftungsrat, die Suche nach einem neuen Mitglied des Stiftungsrats sei eingeleitet worden.

«Es war immer mein langfristiges Ziel, dass sich die Stiftung in eine Richtung entwickelt, in der sie unabhängig von mir weiterarbeiten kann», lässt sich Oeri in der Medienmitteilung zitieren.

Die Stiftung Habitat engagiert sich seit 1996 für eine wohnliche Stadt und bezahlbare Mieten. Gegenwärtig besitzt sie über 40 Häuser mit über 400 Mietobjekten. Zudem tritt sie als Baurechtsgeberin für spezielle Wohnprojekte von Dritten auf, beispielsweise im Stadtteil Erlenmatt Ost und zukünftig auf dem Lysbüchel. Zahlen zum Geschäftsgang veröffentlicht die Stiftung nicht.

Konversation

  1. ist doch interessant, dass man Frau Oeri nur mit dem Geld in Verbindung bringt….

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (4)

Nächster Artikel