Das gelbe Tram setzt seine Gäste künftig aufs E-Bike

Die BLT lanciert mit Partnern zusammen ein Sharingprogramm für E-Bikes und E-Roller.

Wie Car-Sharing, nur auf zwei Rädern: Die BLT will ihre Gäste neu auch selber fahren lassen.

Wer sich ungern in überfüllte Trams quetscht, aufs Auto verzichten will, aber Velofahren zu anstrengend findet, hat im Raum Basel künftig eine neue Option: Pick-e-Bike heisst ein neues Sharing-Angebot für E-Bikes und E-Roller.

Vorerst können 250 E-Bikes per App gemietet und innerhalb einer definierten Zone um die Stadt frei abgestellt werden. Im Sommer sollen 60 E-Scooter dazukommen. Die App zeigt an, wo gerade ein verfügbares Fahrzeug steht. Die Zone umfasst neben Basel die stadtnahen Gemeinden Arlesheim, Binningen, Bottmingen, Oberwil, Reinach, Therwil und Münchenstein. Der Mietpreis liegt bei 25 Rappen pro Minute für ein E-Bike, 35 Rappen für einen E-Scooter.

Das gemietete Fahrzeug kann man am Ziel einfach stehen lassen, sofern sich dieses in einer der angeschlossenen Gemeinden befindet. Voraussetzung für die Miete ist ein entsprechender Führerschein: für die E-Bikes mindestens derjenige für Motorfahrräder (Kategorie M), für die E-Roller ein Ausweis der Kategorie A1.

Das Angebot lanciert haben die BLT, der Energieversorger EBM und die Basler Kantonalbank, wie Pick-e-Bike am Donnerstag mitteilte. Für das Aufladen der Batterien der wohl bald recht weit verstreut herumstehenden Vehikel ist die JobFactory zuständig.

Konversation

Nächster Artikel