Der Tierpark Lange Erlen schafft kranke Schafe aus

Weil die Walliser Landschafe Träger eines für andere Tiere gefährlichen Herpesvirus’ sind, müssen sie weggegeben werden.

Schäfchen zählen wird in den Lange Erlen schon bald seeehr langweilig… (Bild: Nils Fisch)

«Schweren Herzens» habe man sich kurzfristig dafür entschieden, die Haltung der Walliser Landschafe per sofort zu beenden, schreiben die Verantwortlichen des Tierparks Lange Erlen in einer Medienmitteilung.

Schon vor zwei Monaten war eine Wisentkuh an einem von Schafen übertragenen Herpesvirus gestorben, Mitte November erkrankte eine zweite Kuh. Weil der Virus in allen Schafen nachgewiesen wurde, müssen sie den Tierpark jetzt verlassen. An ihrer Stelle werden Zwergziegen einziehen.

Die gute Nachricht: Die Schafe werden den Virus überleben. Die bessere: Der Tierpark hat einen Halter gefunden, der die Tiere aufnimmt – sie müssen also nicht über die Klinge springen.

Und der für besorgte Eltern absolut entscheidende Hinweis: Der Virus ist für Menschen ungefährlich.

Konversation

  1. Bitte „das“ Virus schreiben, das tönt intellektueller. Als TagesWöchler möchte man sich schliesslich zur Elite zugehörig fühlen. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

    Danke Empfehlen (2 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (4)

Nächster Artikel