Diesel in der Wiese: Trinkwasserfassung in Basel abgestellt

Ein Lastwagen ist am Montagmorgen in Steinen (D) komplett ausgebrannt. Dabei gelangte Diesel in den Fluss Wiese. In den Langen Erlen wurde die Basler Trinkwasserfassung vorsichtshalber abgestellt. Eine S-Bahn-Linie ist unterbrochen.

LKW ausgebrannt, Wiese verschmutzt – ein Unfall in Steinen (D) hat Folgen für Basel. (Symbolbild)

Der Lastwagen war gegen 9.50 Uhr über einen Bahnübergang der S-Bahn Basel–Zell im Wiesental (D) gefahren und dabei an der Oberleitung hängen geblieben, wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilte.

Der Fahrer hatte vergessen den Ladekran einzufahren und war zudem verbotswidrig nach links zum Bahnübergang abgebogen.

Weil der Ladekran die Oberleitung der Bahnlinie traf, kam es gemäss Mitteilung zu einem Funkenflug mit Kurzschluss, und der Lastwagen fing Feuer. Der Lastwagenfahrer konnte sich retten; er wurde zur Untersuchung ins Spital gebracht.

Bahnstrecke unterbrochen

Gemäss einem Sprecher der deutschen Polizei sind nach ersten Erkenntnissen mehrere Hundert Liter Diesel aus dem Lastwagentank geflossen. Ein Teil Diesel und Löschwasser gelangte über die Kanalisation in den Fluss Wiese, der sich in der Nähe des Brandortes befindet.

Einsatzkräfte haben gemäss dem Sprecher in der Folge Ölsperren erstellt. Die Wiese fliesst von Deutschland nach Basel und dort in den Rhein. Sie passiert die Langen Erlen, wo Basel-Stadt mittels aus dem Rhein gespeisten Grundwasseranreicherungen Trinkwasser aus dem Boden gewinnt.

Die Industriellen Werke Basel (IWB) haben aufgrund des Lastwagenbrandes die Trinkwasseraufbereitung in den Langen Erlen abgestellt, wie es dort auf Anfrage hiess. Zudem wurden Proben angeordnet.

Der Bahnverkehr war nach dem Unfall gestoppt worden. Der Unterbruch dauert gemäss Polizeimitteilung voraussichtlich auch am Dienstag an. Nicht betroffen ist der Zugverkehr von Basel SBB über Basel Badischer Bahnhof nach Lörrach.

Der Strassenverkehr wurde für mehrere Stunden umgeleitet. Der Schaden beläuft sich gemäss einer ersten Schätzung auf rund 100’000 Euro.

Konversation

Nächster Artikel