Ei du scheeni Ändreinigung

Am Morgen nach den drey scheenschte Dääg ist von der Fasnacht kaum mehr etwas zu sehen – der Stadtreinigung sei Dank.

Wer hat an der Uhr gedreht …
… ist es wirklich schon so spät?
Selbst den Laternen fallen vor Müdigkeit die Augen zu.
«Out of the Dark» kamen sie, und dahin kehren sie wieder zurück.
Was hat die Fasnacht 2018 nebst schönen Erinnerungen gebracht?
Genau das, und zwar in rauen Mengen.
Das Wegräumen geht nicht nur in Handarbeit.
Wenn das schwere Gerät anrollt, gibts nur eins. Flucht.
Da hilft kein Flehen und Händeringen …
… die alte Fasnacht muss weg.
Schaufel um Schaufel …
… verschwinden in den Containern 240 Tonnen Räppli und andere Fasnachtsabfälle. 
Das hält man kaum im Kopf aus!
250 Personen und 120 Fahrzeuge waren für den Ändstreich im Einsatz.
Und jetzt, wo die Fasnacht 2018 nicht mehr unter uns weilt?
Warten wir aufs nächste Jahr.

Konversation

  1. Fasnacht als „kulturelle Form des Fastfoods“? Ein Jahr Arbeit, dann drei Tage Rausch, danach ab in den Müll und ab in die Fastenzeit. Was bleibt, sind Erinnerungen (manchmal auch zweibeinige).

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel