«Hat sich bewährt»: Polizei setzt auch beim Bebbi-Jazz auf Anti-Terror-Sperren

Die Polizei stellt auch am 18. August wieder Betonelemente auf – «für ein sicheres Musikvergnügen» der Jazzfest-Besucher.

Gehören mittlerweile zu jedem Fest: Die Betonblöcke schützten bereits die Besucher des Weihnachtsmarkts und der Bundesfeier. (Bild: Hans-Jörg Walter)

Die Kantonspolizei Basel-Stadt will die Bebbi-Jazz-Besucher am 18. und 19. August mit Betonelementen schützen, wie es bereits am Weihnachtsmarkt und an der Bundesfeier der Fall war. Dies «aufgrund der positiven Erfahrungen bei Publikumsmagneten», wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. 

Was mit positiven Erfahrungen gemeint ist, wird nicht ausgeführt. Die Bedrohungslage habe sich nicht verändert, die Polizei wolle aber «mit Blick auf die allgemeine internationale Gefährungslage mit erhöhten Sicherheitsmassnahmen» präsent sein.

Wie viel der Aufbau der Betonelemente kostet, will Polizeisprecher Martin Schütz «aus polizeitaktischen Gründen» nicht sagen.

Auch beim Klosterbergfest Ende August sind wieder ähnliche Massnahmen geplant, wie sich der Mitteilung entnehmen lässt.

Konversation

  1. In Barcelona wären die Leute wohl froh gewesen um solche Betonelemente. Barcelona entschied sich bewusst dagegen….

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Eigentlich könnte man diese Dinger grad stehen lassen, resp Stadweit noch mehr davon platzieren, z. Bsp. auf dem Gellertdreieck oder der Schwarzwaldbrücke. Da hätten wir die Verkehrsthematik gleich ganz gelöst und die bösen Autos endlich ganz entsorgt. Solange der Vessels mit seinem Velo noch drumrum fahren kann ist die Welt ja noch die n Ordnung.

    Danke Empfehlen (0 )
    1. Ihr Vorschlag, wenn auch ironisch gemeint, ist gar nicht schlecht. Würde man den Tramverkehr während diesen Anlässen umleiten – wie beispielsweise an der Fasnacht – könnte man die Zufahrtsstrassen zur Innerstadt sperren. Das Zentrum würde attraktiver und die hässlichen Betonklötze würden nicht gross auffallen. Doch dazu fehlt den Verantwortlichen offenbar der Mut, angesichts des Shitstorms, den solche verkehrsberuhigenden Massnahmen auslösen. Und ja, Fussgänger und Velofahrer würden danken.

      Danke Empfehlen (0 )
  3. Stimmt schon, seit die aufgestellt worden sind ist nie wieder was passiert. Da schauderts mich grad, wenn ich an früher denke!

    Danke Empfehlen (0 )
    1. Stimmt, das ist bei den AKWs auch so. Zum Glück werden Sie abgeschaltet. Da schauderts mich grad, wenn ich an die Gaus der letzten Jahrzehnte denke 😉

      Danke Empfehlen (1 )
Alle Kommentare anzeigen (8)

Nächster Artikel