Predigerhof wird wiederbelebt

Der Predigerhof auf dem Bruderholz steht seit zwei Jahren leer. Nun soll daraus eine Art Schaugarten entstehen.

Der Predigerhof auf dem Bruderholz. (Bild: Facebook/Predigerhof Basel)

Der Hof zwischen Münchenstein und Basel wird wohl bald als Gastronomiebetrieb wiedereröffnet. Daneben soll ein Schau- und Lehrgarten sowie eine Kleintierhaltung entstehen.

Auch Menschen mit psychischen und physischen Beeinträchtigungen sollen im Betrieb arbeiten, das geht aus dem Firmenzweck der Predigerhof AG hervor, wie die «bz Basel» berichtet.

Barbara Buser, die bereits das Gundeldingerfeld und die Markthalle umnutzte, ist am Projekt beteiligt. Mittels Crowdfunding will sie in den kommenden Monaten Geld sammeln, um das Projekt zu realisieren.

Wann genau der Betrieb starten wird, ist noch unklar. Falls genügend Geld zusammenkommt, kann der Kauf des Areals Ende Jahr vonstatten gehen, so die Verantwortlichen.

«bz Basel»: Der Predigerhof wird wiedererweckt – als Wohlfühloase

Konversation

  1. Der Predigerhof ist etwas in Vergessenheit geraten. Der Trend geht in den letzten Jahren Richtung Rheinufer, Buvetten, Klybeckquai, Mediterranisierung der Innenstadt. Ausserdem gibt es viele attraktive neue Angebote in der Region (Seilparks, Mountainbike-Parcours, Bioreservate, renaturierte Flussläufe wie Birs, Birsig und Wiese). Lässt sich das gute alte Naherholungsbiet rund um die Stadt wieder beleben? Der Predigerhof kann mit einem neuen Gesicht und einem sozialen Profil wieder in Erinnerung gerufen werden, denn soziale und umweltfreundliche Projektideen und -trägerschaften verdienen unsere Unterstützung. Das Umdenken wird so in der guten Luft auf dem Bruderholz endlich und sinnvoll konkret …

    Danke Empfehlen (1 )

Nächster Artikel