Baselworld will für faire Hotelpreise sorgen

Baselworld will enger mit Basler Hotels zusammenarbeiten. Das Ziel ist, überhöhte Preise und unzumutbare Verpflichtungen für die Gäste zu vermeiden. 

Basler Hotels sollen an der Baselworld faire Preise anbieten.

Die wachsende Unzufriedenheit der Aussteller mit der Baselworld hat nicht nur mit der Messe selber zu tun. Immer wieder sorgten auch überrissene Hotelpreise oder die Pflicht, eine Mindestzahl an Nächten sowie weitere Dienstleistungen zu buchen, für Ärger.

Dem möchte die Messeleitung nun einen Riegel schieben. Wie die Baselworld in ihrem Newsletter mitteilt, lädt die Messe die Basler Hotels zu einer speziellen Messe-Partnerschaft ein. Bedingung ist, dass die Hotels bei der Preisgestaltung Fairness walten lassen und auf weitere Verpflichtungen verzichten.

20 Basler Hotels mit an Bord

Wie die Baselworld weiter bekannt gibt, haben sich bereits 20 der rund 40 Basler Hotels dieser Kooperationsgemeinschaft angeschlossen. Um welche Häuser es sich handelt, wollte die Messe auf Anfrage nicht sagen. Es gehe im Moment noch darum, die Details des Modells zu klären. Auch hofft die Messe auf weitere Kooperationspartner. «Wir werden Ende Oktober das Modell vorstellen und dann auch alle beteiligten Hotels benennen.»

Beim Basler Hotelierverein steht man dieser Initiative wohlwollend gegenüber. «Wir haben unsere Mitglieder immer wieder dazu aufgerufen, bei der Baselworld Vernunft walten zu lassen», sagt Vereinspräsident Felix W. Hauser. Aktiv könne der Verein aber nicht auf die Preisgestaltung seiner Mitglieder Einfluss nehmen.

Konversation

  1. Kein Hotelier oder Baiz wird sich das Geschäft vermiesen lassen.
    Zudem ist in billigen Hotelzimmern immer mit Bettwanzen zu
    Rechnen..irgendwo muss ja Gespart werden, was beim Reinigungs-
    personal ganz einfach ist.
    Basel World soll vorangehen und die Eintrittspreise
    zuerst Anpassen gegen UNTEN.

    Danke Empfehlen (1 )

Nächster Artikel