Die Obsternte im Baselbiet fällt aus

Der eisige Frühling zeigt späte Folgen: Baselbieter Bauern müssen auf den Grossteil ihrer Äpfel, Birnen und Zwetschgen verzichten.   

Der Ernteausfall verursacht einen finanziellen Schaden von über 15 Millionen Franken. (Bild: Hans-Jörg Walter)

Bei dieser Zahl erbleichen selbst dem gestandensten Landwirt die roten Apfelbäcklein: Rund 80 Prozent der Kern- und Steinobsternte sind verloren, erklärt Ernst Lüthi, Präsident des Baselbieter Obstverbandes, gegenüber «20 Minuten». Grund dafür ist der strenge Frost, der die Schweiz Ende April heimsuchte.

Nach Aprikosen und Kirschen setzt sich der Ertragsausfall jetzt also auch bei Zwetschgen, Äpfeln und Birnen fort. Lüthi schätzt den Schaden auf «15 Millionen Franken aufwärts». Gibts also überhaupt noch Material für eine währschafte Wääie? Mir wei luege.

«20 Minuten»: «Rund 80 Prozent der Ernte sind verloren»

Konversation

Nächster Artikel