In Basel stinkts, und keiner weiss warum

Dutzende Anrufer aus Kleinhüningen und dem St. Johann meldeten sich am Mittwoch bei der Polizei wegen Geruchsbelästigung. Polizei und Feuerwehr konnten keine Ursache finden.

Beim Theobald-Baerwart-Schulhaus musste eine Schülerin behandelt werden, weil sie sich unwohl fühlte.

(Bild: Nils Fisch)

Dutzende Anrufer aus Kleinhüningen und dem St. Johann meldeten sich am Mittwoch bei der Polizei wegen Geruchsbelästigung. Polizei und Feuerwehr konnten keine Ursache finden.

36 Anrufe gingen am Mittwochnachmittag bei der Feuerwehr und Polizei ein. Die Personen meldeten einen starken Geruch, der sie im Westen der Stadt belästigte. Die Ursache sei «bis dato nicht bekannt», schreibt die Polizei in der Medienmitteilung.

Die erste Meldung sei aus Kleinhüningen kurz vor Mittag eingegangen. Später meldeten sich auch Personen aus den Quartieren St. Johann, Iselin und Gotthelf.

Schülerin wird behandelt

Die Berufsfeuerwehr führte daraufhin eine sogenannte Breitspektrum-Messung durch, mit der sich zum Beispiel der Gehalt von Erdgas oder Methan messen lässt. Auch die Industriefeuerwehr der Region Basel und der Roche waren am Einsatz beteiligt.

Doch sie fanden nichts.

Im Theobald-Baerwart-Schulhaus klagten Schülerinnen und Schüler über Unwohlsein. Eine Schülerin wurde ambulant behandelt.

Konversation

  1. Wenn man Agenturmeldungen übernimmt ohne sie zu lesen, fällt auch einer Basler Zeitung nicht auf, dass das Schulhaus Theobald Baerwart heisst. Dass Theodors Schulhaus steht zwar auch in Kleinbauer, aber woanders.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  2. Danke für die Info. Ich habe auch was gerochen so um den Mittag in Kleinhüningen. Es war sehr penetrant. Leider stinkt es immer wieder mal im Quartier. Aber selten so stark.

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (7)

Nächster Artikel