Ein Bistro für den Voltaplatz: «Conto 4056»

In der ehemaligen Bankfiliale am Voltaplatz gibt es seit voriger Woche Panini und Cocktails. Panzerglas und Tresorraum erinnern an die vergangene Nutzung. In der Mitte des einladend schummrigen Raumes sitzt Mitinhaber Gregory Brunold bei seinem Abendessen am langen Holztisch, vor ihm ein Panini und ein Glas Wasser. «Die meisten Bars in Basel sind entweder sehr […]

Hier ist nichts dem Zufall überlassen. Das «Conto» besticht durch seine Inneneinrichtung.

In der ehemaligen Bankfiliale am Voltaplatz gibt es seit voriger Woche Panini und Cocktails. Panzerglas und Tresorraum erinnern an die vergangene Nutzung.

In der Mitte des einladend schummrigen Raumes sitzt Mitinhaber Gregory Brunold bei seinem Abendessen am langen Holztisch, vor ihm ein Panini und ein Glas Wasser. «Die meisten Bars in Basel sind entweder sehr alternativ oder sehr gehoben. Mit dem Conto wollten wir etwas dazwischen machen», sagt Brunold. 

Der Name «Conto» ist eine Reminiszenz an die ehemalige Bank. Bereits die UBS und die Kantonalbank betrieben hier eine Filiale. Auch Panzerglasscheibe und Tresorraum erinnern noch an die Bank-Vergangenheit.

Im «Conto 4056» wurde nichts dem Zufall überlassen. Die Grösse der gezimmerten Holztischchen entlang der Wand, die Farbe der Barhocker, die Auswahl der Spirituosen – alles wurde sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt. 

Der Gin kommt aus dem Schwarzwald

Gregory Bunold ist auf der anderen Seite des Voltaplatzes bereits seit Jahren als Mitinhaber des Nordsterns tätig. Das «Conto» führt er mit dem selben Partner wie auch den Club. «Wir wollten hier etwas machen, wo in erster Linie wir uns wohl fühlen. In der Hoffnung, dass es so auch vielen anderen gefällt.»

Conto 4056
Gasstrasse 1, 4056 Basel
Das «Conto» ist jeweils geöffnet von 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr. Sonntag ist Ruhetag.

Bei einem ersten Besuch im Bistro gilt es drei Highlits zu entdecken: Per Lift ins Untergeschoss auf dem Weg zu den Toiletten den Tresorraum besuchen. Eines der leckeren Paninis probieren und auf der Getränkekarte unbekannte Gin-Sorten entdecken.

Die Empfehlung des Hausherrn Brunold: Ein vegetarisches Panini, danach einen Monkey 47 Gin aus dem Schwarzwald mit einem Ginger-Beer von Fever Tree. Zum Wohl.

Wir haben gemeinsam mit unserer Community die schönsten Cafés der Region gesammelt, voilà – das Ergebnis: 

 

Konversation

Nächster Artikel